Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Heimsieg gegen den Topfavorit Ried ist überfällig

Austria Lustenau will endlich nach fünfzehn Jahren gegen Ried gewinnen
Austria Lustenau will endlich nach fünfzehn Jahren gegen Ried gewinnen ©Gepa
Seit 15 Jahren warten die Grün-Weißen gegen die Innviertler aus Oberösterreich auf einen Erfolg, am zweiten Spieltag soll er gelingen

Live von der Nordtribüne vor dem Anpfiff

Der Liveticker vom Spiel

Die letzten 15 Saisonen blieb ein voller Erfolg von SC Austria Lustenau gegen Ried ein Rotes Tuch. Jetzt ist ein Heimsieg für die Elf um Trainer Gernot Plassnegger überfällig. Der Ligakrösus laut Budget, SV Ried kommt ins Planet Pure Stadion. Und die Innviertler verloren zum Saisonstart zuhause gegen Klagenfurt überraschend mit 1:3, Austria Lustenau gewann das Ländlederby in Dornbirn erwartungsgemäß mit 3:1. Die Innviertler sind nach dem abermaligen Nichtaufstieg in die Bundesliga noch mehr unter Druck des Siegenmüssens. Mit dem neuen Trainergespann Gerald Baumgartner und Andreas Heraf kommt Ried nach Lustenau. Für den neuen Austria Lustenau Cotrainer Tamas Tiefenbach und die ehemaligen Ried-Kicker Thomas Mayer, Pius Grabher und Patrik Eler ein besonderes Spiel. Der ganze Verein Austria Lustenau ist in einer extremen Aufbruchsstimmung und auch der Profiklub will sportlich glänzen. „Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren. Einzig die Chancenauswertung aus dem Derby in Dornbirn ist verbesserungswürdig. Die Abstimmungsprobleme in der Abwehr gilt es abzustellen. Grundsätzlich bin ich mit der Vorstellung von Runde eins aber sehr zufrieden. Denn ein Derbysieg ist nie leicht. Wir wollen einen attraktiven modernen Offensivfußball dem treuen Anhang gegen Ried zeigen. Wir freuen uns auf sehr viele Zuschauer. Wir wollen spielbestimmend auf dem Spielfeld sein. Und das können wir auch mit unserer vorhandenen Qualität. Wir dürfen ihnen keinen Zentimeter schenken. Das ist ein wichtiger Baustein für einen Erfolg. Vorsicht vor dem starken Umschaltspiel von Favorit Ried.“, so Plassnegger. Mit der Rückkehr von Pius Grabher hat der 40-jährige Austria Coach noch eine Alternative mehr. Christian Schilling (Wade), Goalie Dominik Schierl und Christoph Freitag (Einsatz in fünf Wochen) fehlen im Austria Aufgebot. Höchstwahrscheinlich wird Gernot Plassnegger die Erfolgself vom Start in Dornbirn nicht verändern.

Fußball, 2. Liga 2019/2020, 2. Spieltag

SC Austria Lustenau – SV Ried Freitag

Planet Pure Stadion, 19.10 Uhr, SR Altmann

SC Austria Lustenau: Kunz; Lageder, Stumberger, Grujcic; Feyrer, Marco Krainz, Daniel Tiefenbach, Marcel Canadi, Thomas Mayer; Morys, Ronivaldo

Ersatz: Pius Grabher, Zivanovic, Eler, Ranacher, Brown, Mutlu, Riedmann, Basic

STATISTIK. 16 Erste-Liga-Duelle gegen den SV Ried – 4 Siege, 3 Remis, 9 Niederlagen – Torverhältnis: 14:20. Heim: 3-3-2 – 7:4. Auswärts: 1-0-7 7:16: Ingesamt Bundesliga, Erste Liga, ÖfB Cup) gab es 30 Duelle – die Bilanz 4-10-16. Torverhältnis: 23:41

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Lustenau
  • Ein Heimsieg gegen den Topfavorit Ried ist überfällig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen