Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Darsteller auf Heimspiel

Bregenz -   Der 30-jährige Lochauer Oliver Arno Musical-Darsteller spielt die Rolle des Todes im Musical „Elisabeth“.

Oliver Arno freut sich, endlich wieder einmal für eine längere Zeit zu Hause bei seiner Familie und seinen Freunden zu sein. Denn sonst pendelt er derzeit zwischen Wien und zahlreichen deutschen Städten. Doch auch der aktuelle Ländle-Aufenthalt ist nicht ganz privater Natur. Eigentlich überhaupt nicht. Denn der 30-jährige Lochauer ist im Auftrag des Todes unterwegs. Aber auf eine schöne und ganz besondere Art. Der Musical-Darsteller verkörpert im Musical „Elisabeth – Die wahre Geschichte der Sissi“ nämlich die begehrte Rolle des Todes.

Erstes Musical mit elf

Eine Affinität für Musik und Musicals hatte Arno schon von klein auf. Bereits als kleiner Junge war er im Lochauer Knabenchor, mit elf Jahren hat er in seinem ersten Musical auf dem „Fest des Kindes“ mitgespielt. In diesem Alter hat das junge Talent auch Klavier- und Gitarreunterricht genommen. Zum Gesang ist der charismatische Lochauer aber erst später wieder zurückgekehrt. In Wien. Dort brauchte er zum Jusstudium, das er auch abgeschlossen hat, eine kreative Abwechslung. Und so kam es zum Gesangsunterricht, bevor ihn eine Freundin auf das Studium des musikalischen Unterhaltungstheaters am Konservatorium aufmerksam machte, für das sich Arno kurzerhand einschrieb und ebenfalls abschloss – mit Auszeichnung. Auf den jungen Musical-Darsteller warteten anschließend zahlreiche Rollen – so etwa in „Les Misérables“, „3 Musketiere“ und „Miss Saigon“, um nur einige zu nennen. Auf die Frage nach seinen beruflichen Zielen antwortet Arno bestimmt: „Ich möchte in Zukunft mit so viel Leidenschaft auf der Bühne stehen wie jetzt und weiterhin tolle, herausfordernde Rollenengagements wie die des Todes bekommen.“ Mit einer besonderen Rolle liebäugelt der 30-Jährige aber nicht: „Es gibt so viele schöne Rollen.“

Kässpätzle mit den Kollegen

Momentan will sich der Lochauer aber voll und ganz seinem Vorarlberg-Aufenthalt widmen, bevor das Erfolgs-Musical ab 18. März für fünf Wochen in Düsseldorf Halt macht. Es sei etwas ganz Besonderes, mit einem solchen Welterfolg in Bregenz spielen zu dürfen, da sich diese Gelegenheit nicht oft bietet. „Und es ist einfach wunderbar, endlich wieder ausgiebig Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden verbringen zu können“, freut er sich. Seinen neuen Freunden, den Darsteller-Kollegen, will der smarte junge Mann natürlich das Ländle näherbringen: „Ich werde mit ihnen einen Skiausflug machen und sie auf eine Kässpätzle-Partie in ein Berggasthof ausführen“, erzählt er. Seine Leibspeise könne er ihnen schließlich keinesfalls vorenthalten, fügt er hinzu. Der Vorarlberger in ihm ist also noch nicht verloren gegangen.

 

Zur Person

Oliver Arno Musical-Darsteller, spielt die Rolle des Todes in „Elisabeth“
Geboren: 14. Jänner 1980
Ausbildung: Studium der Rechtswissenschaften und des musikalischen Unterhaltungstheaters
Wohnort: Wien, Lochau
Familienstand: ledig
Lebensmotto: „Sei dankbar für jede Minute, die du geschenkt bekommst“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Lochau
  • Ein Darsteller auf Heimspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen