Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Dankeschön dem Ehrenamt

In lockerer Atmosphäre pflegte Landeshauptmann Markus Wallner den Kontakt zu den ehrenamtlich Tätigen.
In lockerer Atmosphäre pflegte Landeshauptmann Markus Wallner den Kontakt zu den ehrenamtlich Tätigen. ©hellrigl
Landeshauptmann pflegte Dialog mit freiwillig Engagierten. Mäder. (HBR) Die Ehrenamtlichkeit wurde in Mäder in den Mittelpunkt gerückt.
Treffpunkt Landeshauptmann

Unter dem Motto „Treffpunkt Landeshauptmann“ waren es nämlich ehrenamtlich Tätige, die zu einem lockeren Treffen mit Landeshauptmann Markus Wallner in die Aula der Volksschule geladen waren. Neben einem kurzen Blick in die Wirtschaft mit erfreulichen und Sorgen bereitenden Tatsachen, ermutigte Wallner die Ehrenamtlichen, ihr Engagement weiterhin zu pflegen. „Seitens des Landes wird das Ehrenamt wo immer es möglich ist gestärkt, nicht nur weil es hilft Kosten zu sparen, sondern aus Gründen einer gesunden Struktur der Gesellschaft“, so der Landeshauptmann.

Junge Generation begeistern

Als große Herausforderung sah er nun die Aufgabe, das Feuer des Ehrenamts auf die nächste Generation zu übertragen. Zahlreiche Vereinsfunktionäre, wie Martin Klien, Wolfgang Pfattner, Günter Hammermann, Hubert Kilga, Franz Koch oder Sabine Morscher, nutzten anschließend die Möglichkeit für einen Plausch mit Markus Wallner. Neben Hausherr Bürgermeister Rainer Siegele sah man auch Vize Michael Fitz, Landesrat Rainer Gögele, LAbg. Werner Huber, Gemeinderat Frank Schleinitz und Gemeindeamtsleiter Helmut Giesinger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • Ein Dankeschön dem Ehrenamt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen