AA

Ein Blick hinter die „Kulissen“

Die großen Verbauungen der Wildbach- und Lawinenverbauung bei der „Filpritter Rüfe“ im Galinatal gehen auf das letzte Jahrhundert zurück. Sie verhindern das Abrutschen von lockerem Material in das Galinatal und unterstützen die Talsperren.

Zwischenzeitlich sind die Verbauungen so veraltet, dass diese erneuert werden müssen. Der Projektzeitraum mit allen forsttechnischen Maßnahmen wird auf zehn bis 15 Jahre geschätzt, gebaut wird voraussichtlich über drei Jahre.

Am Freitag, 30. August, laden die Agrargemeinschaften Nenzing sowie Beschling Latz gemeinsam mit der Wildbach- und Lawinenverbauung zu einer Exkursion. Treffpunkt ist um 14 Uhr, nach einer Besichtigung der Quellfassung im Galinatal wandern die Teilnehmer zu Fuß über den Herrenweg Richtung Forstgarten. Gutes Schuhwerk und entsprechende Bekleidung sind dabei notwendig, die Exkursion findet bei jeder Witterung statt.

Anschließend ist ein Umtrunk bei der Alpe Gamp geplant. Eine Anmeldung für interessierte Nenzingerinnen und Nenzinger ist ist telefonisch (T. 05525/62144) oder per E-Mail (verwaltung@agrar-nenzing.at) möglich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Ein Blick hinter die „Kulissen“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen