Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Blick hinter die Kulissen der Mittelschule Herrenried

Im EDV-Raum gestalteten die Volksschüler u.a. Weihnachtskarten am PC.
Im EDV-Raum gestalteten die Volksschüler u.a. Weihnachtskarten am PC. ©TF
An zwei „Schnuppertagen“ lernten Volksschüler die Neue Mittelschule Herrenried kennen
„Tage der offenen Tür“ an der NMS Herrenried

Hohenems. An zwei Tagen der offenen Tür bot sich insgesamt 101 Viertklässlern aus der benachbarten Volksschule Herrenried, aber auch aus den Volksschulen Markt und Ems-Reute die Gelegenheit, die Neue Mittelschule Herrenried etwas näher kennen zu lernen.

Nachdem Direktor Helmut Ströhle die kleinen Gäste und ihre Eltern in der Aula begrüßt hatte, ging es – angeleitet von Viertklässlern der NMS Herrenried – in sechs Gruppen in die verschiedenen Spezialräume, wo bei den unterschiedlichen Workshops Mitmachen und Ausprobieren im Vordergrund stand. So wurden etwa in Informatik Weihnachtskarten am PC gestaltet, Lernprogramme aus den verschiedenen Fächern in Power Point und Excel geübt und Informatik-Spiele kennen gelernt.

Beim „Gehirnjogging“ im Zeichensaal stand soziales Lernen im Vordergrund, wobei nach einer Vorstellungsrunde die Verknüpfung des eigenen Namens mit einem positiven Adjektiv, die Festigung der Teamarbeit durch Reaktionsübungen und das spielerische Abrufen von Erinnerungen mittels eines Versteckspieles auf dem Plan standen. Im Englisch-Workshop galt es Begriffe aus der Weihnachtszeit Bildern zuzuordnen, die richtigen Wörter zu den Themen Winter-Activities und Christmas-Time mit Klammern zu kennzeichnen und Wörter aus einem Buchstabensalat zu finden.

Im Fach Werken wurden die eigenen Namen mit Nägeln auf eine Kieferleiste „geschrieben“ und im Musiksaal standen bei „Linegroove“ Rhythmusübungen mit dem ganzen Körper auf dem Programm. Und schließlich konnten die kleinen Gäste beim „Mitmachzirkus“ im Turnsaal mit Tüchern, Bällen, Ringen und Keulen jonglieren und ihre Geschicklichkeit beim Bodenturnen mit Hand- und Kopfstand, Sprungrolle und Überschlag, auf dem Trampolin, beim Hula Hoop, auf dem Einrad oder mit den Gymnastikbändern beweisen.

Währenddessen erklärte Direktor Helmut Ströhle im Festsaal den Eltern das Konzept seiner Schule, die Bildungsangebote und Besonderheiten. So hatte man hier bereits 2008/09 als erste Schule im Bezirk den Schulversuch Neue Mittelschule mitgemacht und war auch Vorreiter bei der Einführung von Ganztagsklassen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Ein Blick hinter die Kulissen der Mittelschule Herrenried
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen