Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein anderer Palmsonntag im Jahr 2020

Auch Hannah und Julian sind gekommen, um einen schönen Palmbuschen abzuholen. Im Bild mit Obmann Bruno Metzler.
Auch Hannah und Julian sind gekommen, um einen schönen Palmbuschen abzuholen. Im Bild mit Obmann Bruno Metzler. ©Edith Hämmerle
Der freudige Einzug mit Palmzweigen und Palmprozessionen ist aufgrund der Krise nicht möglich.
Die Tür steht offen

Dornbirn. Der Palmsonntag 2020 wird als ein anderer in die Geschichte der Kirche eingehen. Mit Abstand halten oder im kleinen Kreis zu Hause wird an den Einzug Jesu in Jerusalem gedacht. Die Kapellengemeinschaft „Vordere Achmühle – Gechelbach“ hat sich etwas dazu einfallen lassen und zeigte sich in der Krise kreativ. Der 150 Mitglieder zählende Verein eröffnete Palmsonntag, das Tor zur Karwoche, mit 55 selbstkreierten Palmen, davon waren zehn eigens für Kinder gemacht. „Um 10 Uhr morgens waren alle weg“, staunte Bruno Metzler, der Obmann der Kapellengemeinschaft. Familien mit Kindern kamen vorbei, hielten kurz Andacht und gingen mit einem Palmbuschen nach Hause, um dort im Familienkreis den Anlass zu würdigen. Für die kleinen Besucher stand auch ein Korb mit einem kleinen süßen Geschenk bereit. „Die tun wirklich was für uns“, war die Meinung eines Besuchers. Das kleine Gotteshaus bietet auch Raum zum Abschiednehmen für Menschen, die in den vergangenen Tagen, nach Ausbruch der Corona-Krise, verstorben sind. „Es ist eine Möglichkeit für trauernde Angehörige in der Stille, einzeln oder im kleinen Kreis, dem Verstorbenen die Ehre zu erweisen bis eine Bestattung möglich wird“, erklärt der Obmann.

Impulse in der Karwoche

Und nun gehe es weiter durch die Karwoche mit besinnlichen Impulsen. Am Gründonnerstag wird zur Erinnerung an die Fußwaschung und das letzte Abendmahl eine Schale mit Wasser und Brot aufgestellt. Am Karfreitag weisen drei Kreuze an das Sterben Jesu hin und am Karsamstag, in der Osternacht, wird ab 18 Uhr die geweihte Osterkerze entzündet. Das Osterlicht kann mit nach Hause genommen werden. Die Tür der Kapelle bleibt täglich von 8 bis 21 Uhr offen. In der Osternacht bis 22 Uhr. Der Erlös von freiwilligen Spenden fließt in den Topf für die derzeitige Renovierung der Kapelle. (EH)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein anderer Palmsonntag im Jahr 2020
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen