AA

Ein Abend für Hospiz Vorarlberg

©Caritas Vorarlberg
Schüler der HAK Lustenau organisierten im Rahmen ihres Maturaprojektes den Vortrag „Leben bis zuletzt".

Ganz für die Hospizidee setzten sich die drei Schüler Simon Rinderer, Leis Hafuric und Felix Rhomberg der HAK Lustenau mit ihrer Professorin Gudrun Diem im Rahmen ihres Maturaprojektes ein. „Wir haben uns ganz bewusst für dieses Thema entschieden”, erläutert Felix Rhomberg. „Wir wollten Menschen berühren und auch Hilfestellungen aufzeigen.” Und so organisierten die drei engagierten Schüler einen Vortrag mit dem Titel „Leben bis zuletzt” mit den beiden Referenten, Karl Bitschnau, Leiter von Hospiz Vorarlberg, und Dr. Otto Gehmacher, ärztlicher Leiter der Palliativstation Hohenems.

„Sterben gehört zum Leben, obwohl das Thema im Alltag oft verdrängt wird. Auch am Ende des Lebens, gibt es noch viele intensive Momente und bereichernde Stunden”, sagt Karl Bitschnau. „Das große Anliegen von Hospiz Vorarlberg ist es, das letzte Stück des Weges mit Sterbenden und deren Angehörigen gemeinsam zu gehen.” Für diese Aufgabe sind rund 200 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ganz Vorarlberg tätig.

„Der Abend hat mich sehr berührt, die Schüler haben ihn perfekt organisiert”, lobt eine Besucherin die Schüler für die gelungene Veranstaltung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Ein Abend für Hospiz Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen