AA

Ehrung für Vorarlberger Sportler*innen des Jahres

©Stadt Bludenz
Bludenz. Die Spitzensportler*innen das Landes konnte Bürgermeister Simon Tschann gestern in Bludenz begrüßen.

Landeshauptmann Markus Wallner und Sportlandesrätin Martina Rüscher ehrten die Athlet*innen für ihr Wirken im neuen Eiskanal in Bludenz-Hinterplärsch. Unter den Preisträger*innen befinden sich auch zahlreiche Bludenzer*innen.

Die Sporterfolge wirken in vielerlei Hinsicht positiv, hielt Landeshauptmann Wallner fest. Die Erfolge stärken Vorarlbergs Position als Sport- und Tourismusland weiter und rücken das Land in den Fokus der Öffentlichkeit. Bürgermeister Simon Tschann zeigte sich stolz über die zahlreich ausgezeichneten Bludenzer Athlet*innen. „Dies zeigt deutlich: Bludenz ist eine Sportstadt, die mit ihrer Infrastruktur hervorragende Bedingungen sowohl für Nachwuchs-, als auch für Spitzensportler*innen bietet.“

Als beste Vorarlberger Sportlerin des Jahres 2020 wurde Skispringerin Eva Pinkelnig ausgezeichnet. Nach 2019 wurde der Snowboarder Alessandro Hämmerle auch 2020 zum besten Vorarlberger Sportler gewählt. Die Kategorie „Special Olympics“ konnte Athletin Bettina Burtscher für sich entscheiden, der Rollstuhltennisspieler Thomas Flax holte in der Kategorie „Behindertensport“ die Auszeichnung. Zur besten Mannschaft wurde das Rodler-Duo Thomas Steu und Lorenz Koller gekürt. Ehrengeschenke überreichten Wallner und Rüscher außerdem an erfolgreiche Wintersport-Athlet*innen der vergangenen Saison und wünschten ihnen Glück für die kommenden Bewerbe. Corona bedingt wurde die Veranstaltung in kleinerem Rahmen beim neuen Eiskanal in Bludenz abgehalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Ehrung für Vorarlberger Sportler*innen des Jahres
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen