Ehrung für Rotkreuzler

Julian Spiegel mit LH Markus Wallner. Für Julian war und ist es eine Selbstverständlichkeit, sich auch neben seinem beruflichen Engagement in den Dienst des Nächsten zu stellen.
Julian Spiegel mit LH Markus Wallner. Für Julian war und ist es eine Selbstverständlichkeit, sich auch neben seinem beruflichen Engagement in den Dienst des Nächsten zu stellen. ©Bernd Hofmeister
Ein Leben für das Ehrenamt. Engagierter Rotkreuzler im Rahmen von Danke-Fest des Landes geehrt.

Feldkirch/Altach/Hohenems. Bereits seit mehr als 20 Jahren holt die Vorarlberger Landesregierung im Rahmen der Aktion „Ehrenamt“ freiwillig Engagierte vor den Vorhang.
In den Reihen der Auserwählten finden sich auch wiederkehrend Rotkreuzler – dieses Jahr war es Julian Spiegel, der beim Fest, das traditioneller Weise am Abend vor dem Nationalfeiertag und heuer im Altacher Veranstaltungszentrum KOM stattfand, geehrt wurde.

Neben den Vertretern der Vorarlberger Landesregierung, allen voran selbstverständlich Landeshauptmann Markus Wallner, zeigte sich gerade Rotkreuz-COO und Landesrettungskommandant Gerhard Kräutler stolz und dankbar: „Über die Ehrung, die Spiegel zuteil wurde, vor allem auch darüber, dass sich gut 2.200 Freiwillige beim Roten Kreuz Vorarlberg engagieren und uns damit eine wertvolle Unterstützung bieten.“

Julian Spiegel

Julian Spiegels (30) Passion fürs Rote Kreuz flammte bereits im zarten Alter von 20 Jahren auf. Damals, vor zehn Jahren, fällte er nach seinem Zivildienst die Entscheidung, sich weiterhin für die Hilfsorganisation engagieren zu wollen und in der Abteilung Hohenems ehrenamtlich Dienst zu tun. Nach absolviertem Masterstudium (International Business & Management) und allen möglichen Rotkreuz-Ausbildungen (SEF, Notfallsanitäter mit Notkompetenzen, Führungskräfte-Lehrgang) kehrte er im Jahr 2020 der Privatwirtschaft den Rücken zu und entschied sich, zu 100 Prozent fürs Rote Kreuz da zu sein. Erst unterstützend in der Gesundheitskrise tätig, zeichnet er nun seit Beginn dieses Jahres Hauptverantwortung für den Bereich Notrufleitstelle. Er unterstützt aber auch nach wie die Rotkreuz-Abteilung Hohenems als ehrenamtlicher Rettungssanitäter und Schulungsreferent.

Quelle: Österr. Rotes Kreuz Landesverband Vorarlberg | Netzer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Ehrung für Rotkreuzler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen