EHC Lustenau verdient im Halbfinale

Prunkstück beim EHC Lustenau: Der Legionär Martins Raitums hielt alles.
Prunkstück beim EHC Lustenau: Der Legionär Martins Raitums hielt alles. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Mit einem Gesamtergebnis von 4 : 0 in Siegen gegen Bregenzerwald konnte sich der EHC Alge Elastic Lustenau für das bevorstehende Halbfinale qualifizieren.

Dabei ist nicht nur die Höhe des Erfolges sondern auch die Art und Weise bemerkenswert. Im Grunddurchgang sowie im Cup hatten die Lustenauer Löwen des Öfteren das nachsehen, doch im Viertelfinale drehten sie den Spieß um. Im Halbfinale trifft nun das Team rund um Kapitän Toni Saarinen auf den EK Zell am See, die sich in der Serie gegen Kitzbühel durchsetzen konnten. Das erste Spiel findet am Samstag, 21. März um 19.30 Uhr in der Rheinhalle Lustenau statt.

Auch im vierten Spiel der Serie konnten die Lustenauer vor rund 3.000 Zuschauern in der Messehalle jubeln. Bereits nach 54 Sekunden war es Thomas Auer, der den EHC in Führung schoss. Somit war das Konzept der Wälder auf den Kopf gestellt. Dementsprechend verunsichert wirkten die Wälder in Folge. Lustenau konnte wie in den ersten drei Spielen die Akzente setzen und kam zu weiteren Torchancen. Nur langsam erholten sich die Wälder und kamen gegen Ende des ersten Drittels zu einigen Chancen doch immer wieder war es Lustenaus Torhüter Martins Raitums, der gemeinsam mit einer soliden Abwehr die Möglichkeiten der Wälder vereitelte.

Im zweiten Spielabschnitt kontrollierten die Lustenauer weiter das Geschehen auf dem Eis. Trotz zahlreicher Chancen dauerte es bis zur 36. Minute ehe die Lustenauer zum zweiten Mal jubeln konnten. Abermals war es Thomas Auer, der einen idealen Querpass von Oskars Freimanis eiskalt zum 2:0 verwertete. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die zweite Drittelpause.

Alljene, die sich im letzten Abschnitt ein Feuerwerk der Wälder erwarteten sahen sich getäuscht. Abermals waren es die Lustenauer, die auf dem Spielfeld als kompaktere Mannschaft auftraten. Mit einer soliden Defensivleistung ließen sie kaum Chancen der Wälder zu. Kurz vor Spielende konnte Max Wilfan den dritten Treffer für Lustenau erzielen und somit für die endgültige Entscheidung sorgen.

Somit steigt der EHC Alge Elastic Lustenau mit vier Siegen in Serie und einem Torverhältnis von 10 : 2 verdient in das Halbfinale auf. Nach Spielende lud EHC Obmann Herbert Oberscheider das gesamte Team sowie den Vorstand in die Rheinhalle Lustenau ein, um bei einem Bier und einer Pizza die souverän gewonnenen Viertelfinal-Serie rekapitulieren zu lassen.

Bis zum nächsten Spiel im Rahmen des Halbfinales gegen den EK Zell am See bleibt nun ein wenig Zeit, um kleinere Blessuren auszuheilen, sodass sie mit vollem Elan in die Serie gegen die Pinzgauer starten können. Das erste Spiel findet am Samstag, 21. März 2015 um 19.30 Uhr in der Rheinhalle statt.

EHC Bregenzerwald : EHC Alge Elastic Lustenau 0 : 3 (0:1 / 0:1 / 0:1)

Messehalle Dornbirn: 3.000 Zuschauer

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Thomas Auer (1. Min. / 36. Min.) / Max Wilfan (59. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • EHC Lustenau verdient im Halbfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen