EHC Lustenau kehrt an die Spitzenposition zurück

©Stiplovsek
5:3 Arbeitssieg gegen Mailand beschert dem EHC Lustenau die erneute Tabellenführung
NEU! Best of Lustenau vs Mailand

Einen hart erkämpften Sieg bejubelt das Team des EHC Alge Elastic Lustenau gegen das Team aus Mailand. Mit 5:3 gewinnt Lustenau das schwere Spiel gegen den Liganeuling, der sich heute sehr stark präsentierte. Dabei führte das Team aus der Lombardei nach dem ersten Drittel mit 1:0. Auch im zweiten Spielabschnitt konnten die Italiener sehr gut mithalten. Erst einige Linienumstellungen im letzten Spielabschnitt brachten die Wende und führten Lustenau zu einem 5:3 Erfolg.

Es wurde nicht die von vielen erwartete Torparade in der Rheinhalle Lustenau. Hockey Milano präsentierte sich in einer starken Verfassung und es waren vor allem die Legionäre Gullaume Doucet, Eric Pance und Francis Verrault-Paul, die die Lustenauer mehrmals in Bedrängnis brachten. Zwar hatte Lustenau mehr vom Spiel, doch blieben die Mailänder stehts gefährlich. In der 17. Minute als Lustenau erstmals in Überzahl agieren konnten, erwarteten sich viel der gut 900 Zuschauer endlich den Führungstreffer für Lustenau. Doch waren es die Italiener die eine Unachtsamkeit in der Lustenauer Verteidigung zum 1:0 nutzten. Mit diesem doch überraschenden Zwischenstand ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt fielen dann auf beiden Seiten einige Tore. Vorerst konnte Martin Grabher-Meier den Ausgleich in der 28. Minute bejubeln. Doch noch in der gleichen Minute konnte Mailand wiederum den Führungstreffer erzielen. Nur zwei Minuten später erzielte Dave Labrecque den erneuten Ausgleichstreffer für Lustenau. Doch wiederum nur zwei Minuten später gingen die Mailänder zum dritten mal an diesem Abend in Führung. Aber auch diese Führung währte nicht lange, denn nur eine Minute später war es Lustenaus Top-Scorer Marc Oliver Vallerand, der den 3:3 Ausgleichstreffer erzielte.

Im letzten Drittel stellte Lustenaus Coach die Linien um. Dieser taktische Schachzug erwies sich als Goldgriff für die Lustenauer. Mehr und mehr übernahm Lustenau das Kommando auf dem Eis und erzielte durch Chris D’Alvise in der 51. Minute den erstmaligen Führungstreffer für Lustenau. Diese Führung baute Dave Labrecque in der 54. Minute mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zur 5:3 Führung aus. Trotz der Tatsache, dass Mailand rund zwei Minuten vor Spielende den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte änderte sich nichts mehr am Spielergebnis. Schlussendlich war es ein hart erkämpfter aber verdienter Sieg der Lustenauer. Als Spieler des Abends wurde auf Seiten der Gäste der Torhüter Martino Valle Da Rin und auf Seiten der Lustenauer Chris D’Alvise gekührt.

EHC Alge Elastic Lustenau : Hockey Milano 5:3 (0:1 / 3:2 / 2:0)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Martin Grabher-Meier (28. Min.), Dave Labrecque (31. Min. / 54. Min.), Marc-Olivier Vallerand (35. Min.), Chris D’Alvise (51. Min.)

Torschützen Hockey Milano: Marcello Borgi (17. Min.), Guillome Doucet (28. Min.), Francis Verrault-Paul (34. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau kehrt an die Spitzenposition zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen