Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau kann doch wieder siegen

©Frederick Sams
Mit einem glatten 3:0 Sieg gegen Olympia Laibach kehrt das Team des EHC Alge Elastic Lustenau auf die Siegerstraße zurück.

In einem schnellen, attraktiven und kampfbetonten Spiel erringen die Lustenauer wichtige drei Punkte und verteidigen den zweiten Tabellenrang. Imposant war dabei vor allem das Defensiv-Verhalten des ganzen Teams rund um Torhüter Maris Jucers, der sich am heutigen Abend über ein Shutout freuen darf.

Sehr ambitioniert begannen die Lustenauer das Topspiel gegen den Tabellenvierten aus Laibach. Schon in den ersten Minuten erarbeiteten sie sich einige Möglichkeiten. Es bedurfte jedoch einer kleinen Bankstrafe, bis die Lustenauer jubeln durften. Nach Vorarbeit von Philipp Winzig und Kapitän Max Wilfan war es Adis Alagic, der in der siebten Minute erstmals für die Lustenauer anschreiben konnte. In weiterer Folge war das Spiel sehr ausgeglichen und beide Teams kamen zu einigen Möglichkeiten. Durch tolle Torhüterleistungen auf beiden Seiten blieb es aber bis zum ersten Seitenwechsel bei der knappen Führung für Lustenau.

Die ersten Minuten im zweiten Abschnitt gehörten ganz klar den Slowenen. Die Lustenauer waren zu passiv und konnten sich einige Male bei ihrem Torhüter Maris Jucers bedanken.  Erst nach rund zwölf Minuten konnte sich Lustenau, bei denen Marc Oliver Vallerand sein Comeback nach einer Verletzungspause gab, aus der Umklammerung lösen. Nach einem tollen Querpass von Dave Labrecque war es Philip Putnik der den slowenischen Torhüter zum zweiten Mal bezwingen konnte (34. Minute). Dem jedoch nicht genug für das zweite Drittel. Wiederum war es Adis Alagic, der rund 50 Sekunden vor Drittelsende zum vorentscheidenden dritten Treffer einnetzte.

Im letzten Abschnitt begnügten sich die Vorarlberger mit der Verwaltung des Vorsprunges. Trotz eines spielerischen Übergewichts der Slowenen ließen sie kaum Tormöglichkeiten zu und hatten im Konter einige Chancen um die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Schlussendlich blieb es beim verdienten 3:0 Erfolg der Lustenauer. Als Spieler des Abends wurde auf Seiten der Laibacher Torhüter Zan Us ausgezeichnet. Diese Ehre erhielt auf Lustenauer Seite der Doppeltorschütze Adis Alagic.

EHC Alge Elastic Lustenau : Olympia Laibach 3 : 0 (1:0 / 2:0 / 0:0)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Adis Alagic (7. Min. / 40. Min.), Philip Putnik (34. Min.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau kann doch wieder siegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen