Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau gelang Sieg in Jesenice

©Obexer
Mit einem 4:2 Auswärtssieg startet der EHC Alge Elastic Lustenau in die heiße Phase der dieses Jahr erstmals durchgeführten Sky Alps Hockey League.

Die von Trainer Gerald Ressmann sehr gut auf den Gegner eingestellten Lustenauer konnten somit drei wichtige Punkte in der Meisterrunde anschreiben. Schon am Samstag geht es mit dem Heimspiel gegen den HC Pustertal weiter. Spielbeginn in der Rheinhalle Lustenau ist um 19.30 Uhr.

Mit viel Elan starten beide Teams in das erste Spiel der Meisterrunde. Chancen auf beiden Seiten waren die Folge. Nach rund zehn gespielten Minuten musste Lustenau eine doppelte Unterzahl – Dominik Oberscheider und Marco Zorec saßen auf der Strafbank – überstehen. Mit viel Einsatz und einer technisch sehr guten Leistung konnte diese schwere Phase überstanden werden. Weitere zwei Minuten später wurde wieder ein Lustenauer auf die Strafbank verbannt. Diese Möglichkeit nutzten die Slowenen zum ersten Treffer an diesem Abend. Das Team des EHC zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und erarbeitete sich weitere Chancen. Rund eine Minute vor Drittelsende wurden die Bemühungen mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Ebenfalls in Überzahl erzielte Kapitän Max Wilfan nach toller Kombination mit Philipp Winzig und Petr Vala den verdienten Ausgleichstreffer. Mit diesem spielgerechten 1:1 ging es in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann wie das erste endete: tolle Kombinationen auf beiden Seiten, doch vorerst blieben beide Torhüter unbezwingbar. Kurz vor Mitte des Spieles gelang den aufopfernd kämpfenden Lustenauern der verdiente Führungstreffer. Gatis Gricinskis bediente Philipp Winzig, der dem Torhüter von Jesenice keine Chance ließ. Die Slowenen drängten nun auf den Ausgleich, der auch knapp zwei Minuten vor Drittelsende gelang. Wiederum zeigte jedoch Lustenau Kaltschnäuzigkeit und Siegermentalität: Auf Pass von Thomas Auer erzielte Gatis Gricinskis eine Minute vor Drittelsende den erneuten Führungstreffer für Lustenau. Mit diesem knappen Vorsprung für die Löwen ging es in die zweite Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt neutralisierten sich vorerst beide Teams auf dem Eis. Doch wieder waren es die Lustenauer, die jubeln durften. Petr Vala und Pierre Wolf bedienten Philipp Winzig ideal und der erzielte in der 46. Minute seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten drängte nun Jesenice auf den Anschlusstreffer. Die Lustenauer zeigten in dieser heißen Phase eine sehr gute Präsenz auf dem Eis, blockierten Schüsse aus der gefährlichen Zone und blieben durch schnell vorgetragenes Konterspiel stets gefährlich. In einer souveränen Art und Weise überstanden die Lustenauer die letzten Minuten und konnten schlussendlich über einen verdienten Sieg jubeln.

Tranier Gerald Ressmann war vor allem von der Art und Weise des Auftretens seiner Mannschaft in Jesenice beeindruckt: „Die Jungs haben meine Vorgaben und meine taktischen Einstellungen perfekt umgesetzt. Sowohl das Über- als auch das Unterzahlspiel war am heutigen Abend sehr gut. Jeder Spieler stellte sich in den Dienst der Mannschaft, blockierten Schüsse und trafen in den entscheidenden Phasen des Spieles die richtigen Entscheidungen,“ so Coach Ressmann.

HDD Jesenice : EHC Alge Elastic Lustenau 2:4 (1:1 / 1:2 / 0:1)

Torschützen Jesenice: Eric Pance (14. Min. / PP1), Saso Rajsar (39. Min.)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Max Wilfan (19. Min. / PP1), Philipp Winzig (30. Min. / 46. Min.), Gatis Gricinskis (40. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau gelang Sieg in Jesenice
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen