AA

EHC Lustenau fehlt ein Sieg für das AHL-Viertelfinale

©Stiplovsek
Mit einem Heimerfolg gegen Ritten kann die Truppe von Mike Flanagan das Ticket für das Play-off fixieren.

Mit dem überraschend hohen 7:2 Auswärtssieg auswärts gegen Ritten hat der EHC Lustenau den ersten Schritt für die Play-Off Teilnahme in der Alps Hockey League fixiert. Morgen Dienstag folgt das Rückspiel in der Rheinhalle Lustenau. Dabei wollen die Cracks rund um Kapitän Max Wilfan den zweiten Sieg in Serie einfahren und sich das Ticket für die Play-Off Serie sichern. Spielbeginn in der Rheinhalle ist um 19.30 Uhr. Valcome.tv überträgt das Spiel via Livestream.

Am Samstag Abend kurz nach 22.00 Uhr leuchtete ein 2:7 von der Anzeigetafel in Ritten. Nach holprigem Beginn und einem 0:2 Rückstand zeigte Lustenau viel Moral und konnte diesen wichtigen Auswärtssieg fixieren. Die Höhe des Sieges darf jedoch nicht überbewertet werden. Lange Zeit stand das Spiel auf Messers Schneide. Erst ein Doppelschlag für Lustenau in der 43. bzw. 44. Minute mit den Toren vier und fünf brachte Lustenau endgültig auf die Siegerstraße.

„Unser Trainer Mike Flanagan hat uns optimal auf das Spiel gegen Ritten eingestellt. Wir haben den vorher festgelegten Spielplan richtig gut umgesetzt. Trotz des frühen 0:2 Rückstandes ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und machten unseren Job auf Eis. Natürlich haben uns die beiden Tore zum 4:2 bzw. 5:2 in kürzester Zeit in die Karten gespielt, doch wir haben uns den Sieg verdient. In den brenzligen Situationen hat uns Torhüter Lucas Reihs im Spiel gehalten und wir haben in der Offensive die notwendigen Tore erzielt. Mit Sicherheit werden wir Ritten beim Rückspiel nicht unterschätzen und uns über 60. Minuten auf diesen Gegner konzentrieren. Hoffentlich können wir nach Spielende die Früchte unserer Arbeit ernten,“ so Kapitän Max Wilfan, der beim Auswärtssieg zwei Assists und ein Tor beisteuerte.

Nach seiner langen Verletzung konnte auch Timo Demuth seine ersten Spielminuten abspulen. Mit seinem Einsatz hat Lustenaus Coach Mike Flanagan in der Offensive wieder eine Option mehr. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen werden Antony Morrone, Lucas Loibnegger, Philipp Winzig und Frederik Rasmussen. Spielbeginn zum zweiten Spiel in der Pre-Play-Off Serie in der Rheinhalle Lustenau ist am Dienstag um 19.30 Uhr.

EHC Lustenau : Rittner Buam

Dienstag, 23. März 2021, 19.30 Uhr Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Tobias Holer, Matthias Ruetz, Julia Kainberger, Florian Martin

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau fehlt ein Sieg für das AHL-Viertelfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen