Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau dreht Spiel gegen Asiago im 3. Abschnitt

©Sams
Nach Heimsieg sind die Lustenauer schon Zweiter in der Tabelle

Lustenau besiegt Asiago Hockey mit 4:2

In einem sehr spannenden und lange offenem Spiel besiegt der EHC Lustenau Asiago Hockey mit 4:2 und kann sich in der Tabelle auf Rang zwei verbessern. Den 1:2 Rückstand nach 40. Minuten konnte der EHC mit viel Einsatz, Kampf und Engagement in den letzten 20 Minuten in einen wichtigen Sieg umwandeln. Somit konnte Lustenau ein perfektes Wochenende mit sechs Punkten verbuchen.

Nach dem gestrigen 7:2 Pflichtsieg des EHC Lustenau gegen Linz war heute mit Asiago Hockey ein ganz anderes Kaliber zu Gast in der Rheinhalle Lustenau. Schon ab der ersten Minute zeigten beide Teams ihre Klasse und die Zuschauer bekamen Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Als erstes Team durfte Lustenau über einen Treffer jubeln. Nach perfekter Vorarbeit von Ryan Glenn konnte Timo Demuth den italienischen Torhüter in der 8. Minute zum 1:0 bezwingen. Trotz zahlreicher Möglichkeiten sowohl von Lustenau als auch von Asiago ging es mit diesem knappen Zwischenergebnis in die erste Drittelpause.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes hatte Lustenau die große Möglichkeit auf das 2:0.  Mark Hurtubise fuhr alleine auf den italienischen Torhüter Gianluca Vallini zu, konnte diesen jedoch nicht bezwingen. Mehr und mehr drückte Asiago – ausgestattet mit einigen italienischen Nationalspielern und Top Legionären – die Lustenauer in die Defensive. In der 25. Minute war es dann soweit: im Powerplay konnte Steve McParland Lustenaus Torhüter René Swette bezwingen. Nur fünf Minuten später klingelte es wiederum im Kasten der Lustenauer. Es war Phil Pietroniro der mit einem verdeckten Schuss für das 2:1 für die Italiener sorgte. In dieser Phase kontrollierte Asiago das Geschehen auf dem Eis. Die Lustenauer wehrten sich erfolgreich und so ging es mit 1:2 aus Sicht der Lustenauer in die zweite Drittelpause.

Der Beginn des letzten Spielabschnittes war geprägt von einigen Strafen für Lustenau. Die doch sehr robust auftretenden Italiener gingen in dieser Phase relativ leicht zu Boden und konnten somit einige Male in Überzahl agieren. Sämtliche Möglichkeiten der Italiener wurden jedoch mit viel Einsatz und Willen zunichte gemacht. Gestärkt aus dieser Phase des Spieles kamen nun die Lustenauer immer besser ins Spiel und erzielten durch Chris D’Alvise in der 47. Minute den verdienten Ausgleichstreffer. Nun war das Momentum auf Seiten der Lustenauer. Eine zwei Minuten Strafe für Asiago nützte Lustenau optimal aus und ging durch einen Schuss von Stefan Hrdina in der 53. Minute mit 3:2 in Führung. Nur zwei Minuten später sorgte Chris D’Alvise mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum 4:2 für die Vorentscheidung in der Rheinhalle Lustenau ( 55. Min.). In der Schlussphase des Spieles ersetzte Asiago Torhüter Vallini durch einen sechsten Feldspieler. Tore vielen jedoch keine mehr und so konnte Lustenau wichtige drei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten um die Top-Sechs Ränge in der Tabelle mit 4:2 einfahren.

EHC Lustenau : Asiago Hockey 4:2 (1:0 / 0:2 / 3:0)

Tore EHC Lustenau: Timo Demuth (8. Min.), Chris D’Alvise (47. Min. / 55. Min.), Stefan Hrdina (53. Min.)

Tore Asiago Hockey: Steve McParland (25. Min.), Phil Pietroniro (30. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau dreht Spiel gegen Asiago im 3. Abschnitt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen