Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau bleibt an Spitzenduo Pustertal und Asiago dran

©Frederick Sams
Mit einem knappen 4:2 blieb der EHC Alge Elastic Lustenau gegen die Jungbullen aus Salzburg erfolgreich.
NEU! Best of Lustenau vs Salzburg II

Das schlussendlich entscheidende Tor für Lustenau erzielte der an diesem Abend dreifache Torschütze Marc-Olivier Vallerand erst 14 Sekunden vor Spielende. Nach einem nervenaufreibenden Spiel können die Lustenauer somit den Kontakt zum Tabellenführer Pustertal weiterhin halten.

Schlag auf Schlag ging es los. Schon nach 96 Spielsekunden brachte Marc-Olivier Vallerand die Hausherren mit 1:0 in Führung. Doch die Salzburger zeigten sich wenig beeindruckt und erzielten nur 14 Sekunden später den Ausgleichstreffer. Nur weitere sechs Minuten später durfte Lustenau über die abermalige Führung jubeln. Salzburg spielte mit einem Mann mehr auf dem Eis – Chris D’Alvise knöpfte dem Salzburger Verteidiger die Scheibe ab fuhr alleine auf das Tor und ließ dem Torhüter nicht den Funken einer Chance. Nur weitere zwei Minuten später erzielte Marc-Oliver Vallerand seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Somit ging es mit einer komfortablen 3:1 Führung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel sehr körperbetont, ohne jedoch unfair zu werden. Beide Teams hatten Chancen auf den nächsten Treffer, doch beide Torhüter bewiesen ihr Können. Es dauerte bis zur 33 Minute bis der nächste Treffer viel. Martin Grabher-Meier war auf der Strafbank, als die Salzburger den Anschlusstreffer erzielten. Mit diesem knappen 3:2 wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Im letzten Spielabschnitt merkte man den Lustenauern die Strapazen des Spieles vom letzten Donnerstag gegen Pustertal an. Mehr und mehr wurde das Heimteam in die Verteidigung gedrängt, doch mit einer starken Defensive und einem hervorragend disponierten Torhüter Maris Jucers überstanden die Lustenauer die Drangperiode der Mozartstädter. Kurz vor Spielende erhielten die Salzburger zwei Strafen und somit agierten die Hausherren mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Diese Chance ließen sich die Sticker nicht entgehen und erzielten durch Marc-Oliver Vallerand – es war sein dritter Treffer an diesem Abend und sein gesamt 13. Tor in der Saison – das entscheidende Siegestor. Als Spieler des Abends wurde auf Seiten der Salzburger Elias Wallenta und bei Lustenau Torhüter Maris Jucers ausgezeichnet.

EHC Alge Elastic Lustenau : Salzburg Juniors 4:2 (3:1 / 0: 1 / 1:0)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Marc-Oliver Vallerand (2. Min. / 11. Min. / 60. Min.), Chris D’Alvise (8. Min.)

Torschützen Salzburg Juniors: Jesper Kokkila (2. Min.), Yannic Pilloni (33. Min.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau bleibt an Spitzenduo Pustertal und Asiago dran
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen