Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau besiegt Tabellenführer Pustertal

©Philipp Steurer
Einen 5:3 Erfolg feiert der EHC Alge Elastic Lustenau zum Ende des Grunddurchgangs gegen den Tabellenführer aus Brunek.

In einem schnellen und rassigen Spiel können die Lustenauer dem Team aus Pustertal die erst dritte Niederlage nach 60. Minuten im Laufe der Saison 2018 / 19 zufügen. Durch den 3 : 0 Erfolg der Rittner Buam gegen den EK Zell am See belegen die Sticker nach dem Grunddurchgang somit den sechsten Tabellenrang und treffen in den Pre-Play-Offs auf das Team des HC Gröden.

Denkbar schlecht begann die Partie aus Sicht der Lustenauer gegen Pustertal. Bereits nach 30 Sekunden klingelte es im Kasten des EHC. Ein Schlenzer des italienischen Nationalspielers Armin Helfer bedeutete die frühe Führung der Südtiroler. Doch dies war zugleich der Weckruf für die Lustenauer Löwen die von Minute zu Minute besser ins Spiel fanden. Schon in der fünften Minute konnte Lustenaus Kapitän Max Wilfan den Ausgleichstreffer erzielen. Mehr und mehr übernahm Lustenau das Kommando auf dem Eis. In der 9. Minute ging der Hausherr erstmals in Führung. Philip Putnik, der nach dem Match auch zum Spieler des Abends gewählt wurde, erzielte durch einen scharfen Schuss in die lange Ecke das 2:1 für Lustenau. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt hatten beide Teams in einer sehr fair geführten Partie Möglichkeiten, ihr Torkonto zu erhöhen, doch sowohl Lustenaus Torhüter Mathieu Corbeil als auch sein Gegenüber Colin Furlong zeigten tolle Paraden und somit blieb es lange Zeit bei diesem knappen Zwischenstand. Die Südtiroler benötigten ein Powerplay, um den Ausgleichstreffer durch Simon Berger in der 33. Minute zu erzielen. Doch die Freude der Südtiroler währte nur kurz, denn nur 55 Sekunden später erzielte Jürgen Tschernutter den erneuten Führungstreffer für die Lustenauer. Nur drei Minuten später konnte Stefan Hrdina mit einem überraschenden Schlenzer in das kurze Eck den Pustertaler Torhüter aus kurzer Distanz überlisten. Das Team des HC Pustertal konnte jedoch den Rückstand noch vor der Pause auf ein Tor reduzieren. Abermals im Powerplay war Armin Helfer knapp 70 Sekunden vor Drittelsende zur Stelle und erzielte den dritten Treffer für die Südtiroler.

Im letzten Spielabschnitt spielten beide Teams mit offenem Visier und so ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten auf beiden Seiten. Einen Alleingang von Marc Oliver Vallerand konnte Pustertals Torhüter Furlong in der 44. Minute entschärfen. Nur drei Minuten später eine Glanztat des Lustenauer Torhüters Corbeil, der mit einer Blitzreaktion den Ausgleichstreffer verhindern konnte. In der 57. Minute dann die Vorentscheidung: Philip Putnik wurde vor dem Gehäuse der Südtiroler zu Fall gebracht. Den ausgesprochenen Penalty verwertete er selbst zum 5:3. Somit war Pustertals Torhüter, der in den bisherigen 39 Spielen im Schnitt nur 1,37 mal hinter sich greifen musste, zum fünften Mal an diesem Abend bezwungen. Dies war zugleich der Endstand im Spitzenspiel der 40. Runde.

EHC Alge Elastic Lustenau : HC Pustertal 5:3 (2:1 / 2:2 / 1:0)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Max Wilfan (5. Min.), Philip Putnik (9. Min. / 57. Min.), Jürgen Tschernutter (34. Min.), Stefan Hrdina (37. Min.)

Torschützen HC Pustertal: Armin Helfer (1. Min.), Simon Berger (33. Min.), Armin Hofer (39. Min.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau besiegt Tabellenführer Pustertal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen