AA

Ecuador besiegte Polen 2:0

Ecuador hat am Freitagabend bereits im zweiten Spiel für die erste kleinere Überraschung der Fußball-WM 2006 in Deutschland gesorgt.

Die Südamerikaner bezwangen in Gruppe A die etwas höher eingeschätzten Polen dank eines Kopftores von Carlos Tenorio (24.) und eines Treffers ihres Rekord-Torschützen Agustin Delgado (80.) mit 2:0 (1:0). Zuvor hatte am ersten Spieltag bereits Gastgeber Deutschland gegen Außenseiter Costa Rica mit 4:2 die Oberhand behalten.

Polens Teamchef Pawel Janas hatte gegen Ecuador auf ein defensiv orientiertes 4-5-1-System gesetzt. Dadurch fand sich auch Austria-Wien-Legionär Arek Radomski in der Startelf im defensiven Mittelfeld wieder, setzte aber kaum Akzente. Anders als bei der WM 1974, als die Polen in Deutschland Platz drei belegt hatten, führte die Formation mit nur einem Stürmer – Maciej Zurawski – nicht zum Erfolg.

Waren die Polen noch mit etwas mehr Schwung gestartet, so flaute die Partie zusehends ab. Die beiden Teams neutralisierten sich im Mittelfeld, bis Ecuador nach einem Einwurf von England-Legionär Ulises de la Cruz (Aston Villa) die erste echte Torchance vorfand. Agustin Delgado verlängerte per Kopf und sein Sturm-Kollege Tenorio traf mit eben diesem zum 1:0. Bereits zwei Minuten zuvor hatte Tenorio einen Mendez-Freistoß nur knapp verpasst.

Von der Führung sichtlich beflügelt fanden die Südamerikaner in weiterer Folge durch Delgado (27.) und Mendez, dessen abgefälschten Freistoß Polen-Torhüter Artur Boruc solide entschärfte (38.), einige gute Gelegenheiten vor. Janas hatte Boruc in der viel zitierten polnischen Torhüter-Diskussion kurzfristig gegenüber dem in der Vorbereitung beim 1:2 gegen Kolumbien so kurios geschlagenen Tomasz Kuszczak den Vorzug gegeben.

Doch auch nach Seitenwechsel fand die im Vorfeld der WM auf Grund ihrer spielstarken Mittelfeldspieler Szmolarek, Szymkowiak und Krzynowek hoch eingeschätzte polnische Mannschaft kein Rezept, verzeichnete erst in der 84. (!) Minute durch Szmolaerk den ersten Torschuss. Ein Treffer von Krzynowek wurde allerdings nur knapp wegen Abseits aberkannt (52.), zudem trafen die eingewechselten Stürmer Jelen (86.) und Brozek (90).) in der Schlussphase nur die Stange.

Zu diesem Zeitpunkt stand es aber bereits 2:0, denn Ecuadors Topstürmer Delgado hatte nach schöner Kombination und Zuspiel von Kaviedes seinen 30. Teamtreffer erzielt. Schon bei der WM 2002 in Japan und Südkorea waren die Polen nach einer 0:2-Auftaktniederlge gegen Südkorea in der Gruppenphase ausgeschieden. Nun stehen die Osteuropäer im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch in Dortmund gegen Gastgeber Deutschland bereits schwer unter Druck.

Dabei hatten die Polen, die in der WM-Qualifikation unter anderem Österreich mit zwei Siegen in den direkten Duellen (3:1, 3:2) eliminiert hatten, zum WM-Auftakt in Gelsenkirchen quasi ein Heimspiel. Rund 40.000 der insgesamt 48.000 Zuschauer auf Schalke waren polnische Fans. Am Ende jubelten aber die rund 5.000 Anhänger aus Ecuador – über den zweiten Sieg bei der zweiten Teilnahme an einer WM-Endrunde. 2002 hatten die Kicker aus der Anden-Republik zum Ende der Vorrunde Kroatien mit 1:0 bezwungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM 2006
  • Ecuador besiegte Polen 2:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen