Echte Flüche: "Harry Potter" Bücher verbannt

Die US-Schule verbannte die Bücher auf Anraten eines Priesters.
Die US-Schule verbannte die Bücher auf Anraten eines Priesters. ©Promi News by Bit Projects / Glomex
Eine katholische US-Schule hat die Romane verbannt, da sie echte Zaubersprüche und Flüche enthalten würden, die böse Geister heraufbeschwören könnten. Der Pastor Dan Reehil von der St. Edward Catholic School in Nashville habe sich mit mehreren Exorzisten in den USA und Rom verständigt, dass die Flüche und Zaubersprüche aus der Buchreihe echt seien und böse Geister rufen könnten, berichtet die lokale Zeitung "The Tennessean". In einer E-Mail hatte sich der Pastor an die Eltern gewandt. Die katholische Privatschule entfernte die J.K Rowling-Romane nun aus der Schulbücherei. (Red.)
Harry Potter als Pokemon Go: "Wizards Unite" im Test
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Echte Flüche: "Harry Potter" Bücher verbannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen