EBEL-Rückkehr: VEU Feldkirch fehlen 2,2 Millionen Euro

©Luggi Knobel
Thomas Knobel (VOL.AT) thomas.knobel@russmedia.com
Feldkirch. Der Traum einer Rückkehr für die VEU Feldkirch in die EBEL besteht, aber fehlende Großsponsoren lassen das schwierige Unternehmen noch einige Jahre auf sich warten.
VEU Feldkirch fehlen 2,2 Millionen Euro

„Nur mit einem gesicherten Budget auf viele Jahre hinaus macht eine Rückkehr in die EBEL Sinn“, sagt VEU Feldkirch Geschäftsführer und Erfolgscoach Michael Lampert auf VOL.AT-Anfrage betreffend ob die Montfortstädter in die höchste Eishockey-Spielklasse Österreichs demnächst zurück kehren werden. Laut Lampert braucht es in der EBEL mindestens ein Budget von 3 Millionen Euro um eine konkurrenzfähige Mannschaft zu stellen und auch wirtschaftlich zu bestehen. „Es fehlen uns ganz klar die Großsponsoren“, so Lampert. In der INL hat die VEU Feldkirch ein Budget von 7 bis 800.000 Euro, demnach fehlen den Montfortstädtern rund 2,2, Millionen um in die EBEL wieder einzusteigen. Nur mit einem gezielten Fünfjahresplan will man den Schritt zurück in die EBEL waagen.

Feldkirch wird auch im Falle eines INL-Meistertitel die nächste Saison in der Zweitklassigkeit bestreiten. Die INL und EBEL sind sportlich und wirtschaftlich zwei Paar Schuhe. Die meisten Cracks der VEU Feldkirch sind reine Amateure und in Dornbirn gibt es in der Erstklassigkeit nur Profis. Bei einer EBEL-Rückkehr gäbe es natürlich wieder gravierende Änderungen in jeder Hinsicht. In Feldkirch wünscht man sich einmal ein Freundschaftsspiel gegen Dornbirn um einen Vergleich ziehen zu können. Denn die jetzige VEU Mannschaft hat heuer viel Qualität dank den vielen Neuzugängen und den Routiniers.

Triumphe, Erfolge
Fünfzehn Saisonen lang spielt die VEU Feldkirch nun in der Inter-National League bzw. Nationalliga. 1967, 2002, 2007, 2011 hat die VEU den Meistertitel geholt. Der letzte Triumph stand vor fünf Jahren zu Buche. Damals war Michael Lampert auch der Trainer der Feldkircher und man setzte sich in der Finalrunde gegen Dornbirn EC durch. Logischerweise soll in dieser Meisterschaft der fünfte Meistertitel folgen. Den Grunddurchgang haben die Montfortstädter weitgehend beherrscht und gehen als großer Gejagter ins Play-off. „Die INL hat sich in Feldkirch profiliert. Die Zuschauer respektieren es, dass wir in dieser Liga spielen. Wir spielen auch ein gutes Eishockey“, spricht Lampert Klartext. „Wir konzentrieren uns nun klar auf die Endphase in der INL und an nichts anderes.“

Euroliga-Sieger, neun Bundesligatitel
Neunmal wurde die VEU Feldkirch Erster in der Bundesliga, vier Mal triumphierte man in der Alpenliga und der größte Erfolg ist der Euroliga-Sieg 1998.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • EBEL-Rückkehr: VEU Feldkirch fehlen 2,2 Millionen Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen