AA

Dummheit zerstört jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement

Immer wieder gibt es Vandalismus auf dem Burgareal
Immer wieder gibt es Vandalismus auf dem Burgareal ©Helmut Köck
Feldkirch. Am vergangenen Wochenende, am 20. und 21. November 2022, kam es auf der Tostnerburg neuerlich zu völlig unverständlichen und unverantwortlichen Zerstörungen des historischen Mauerwerkes.
Tostnerburg

Ein wohl nur aus Dummheit handelnder Unbekannter besprühte die Jahrhunderte alte südliche Umfassungsmauer mit einem mehrere Meter langen und etwa eineinhalb Meter hohen Graffiti, das – wenn überhaupt – wohl nur noch mit hohem Aufwand entfernt werden kann. Der Schaden, der dadurch dem ehrenamtlich tätigen Feldkircher Museumsverein entstand, dürfte nach ersten Schätzungen mehrere Tausend Euro betragen. Burgvogt Markus Kevenhörster, der seit mehr als 30 Jahren die in Privatbesitz des Vereins befindliche mittelalterliche Burganlage liebevoll betreut, ist am Boden zerstört und kämpft mit den Tränen. So kann es auf der Tostnerburg nicht weitergehen! Gerade durch solche Taten kommt eine Schließung des beliebten Ausflugszieles durch die Eigentümer erneut in Diskussion.

(koe).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Dummheit zerstört jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen