AA

Drogenfund am Flughafen München: Über eine Tonne Khat beschlagnahmt

Khat: Die Blätter und Zweigspitzen mit berauschender Wirkung sind in Deutschland verboten.
Khat: Die Blätter und Zweigspitzen mit berauschender Wirkung sind in Deutschland verboten. ©APA/dpa
Etwa 1,2 Tonnen der Droge Khat haben Zollbeamte am Münchner Flughafen beschlagnahmt. Die Blätter und Zweigspitzen mit berauschender Wirkung sind in Deutschland verboten.

Die Ware war am Donnerstag in einer Frachtsendung verpackt, angemeldet als "Tischdekoration", wie das Hauptzollamt München am Dienstag mitteilte. "Das ist die größte sichergestellte Menge an Khat seit Bestehen des Münchner Airports", erklärte Sprecher Thomas Meister. Die Sendung kam aus Dubai und war für die Vereinigten Staaten bestimmt. Gegen Sender und Empfänger wird nun ermittelt.

Der Kathstrauch (Catha edulis), auch Abessinischer Tee genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Spindelbaumgewächse (Celastraceae). Es ist die einzige Art der Gattung Catha. Die Pflanze dient der Herstellung einer berauschenden Droge und wird hauptsächlich in Jemen, Äthiopien, Somalia, Kenia und Oman angebaut.

(dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Drogenfund am Flughafen München: Über eine Tonne Khat beschlagnahmt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen