AA

Dritter Rang in der Staffel

Österreichs Biathleten haben am Donnerstagabend beim Weltcup in Ruhpolding den ersten Podestplatz in dieser Saison geholt. ÖSV-Trainer Walter Gapp: "Das haben wir gebraucht für den Kopf!"

Christoph Sumann, Wolfgang Perner, Wolfgang Rottmann und Ludwig Gredler landeten mit einem Rückstand von 2:41,2 Minuten (3 Strafrunden) auf Sieger Norwegen auf dem dritten Rang. Dazwischen landete das deutsche Quartett auf Position zwei (+1:57,2). Die Norsker benötigten für die 4×7,5-km-Strecke 1:28:46,2 Stunden (0 Strafrunden).

„Das haben wir gebraucht für den Kopf”, freute sich ÖSV-Trainer Walter Gapp, der vor Ruhpolding auf den erlösenden ersten Saison-Stockerlplatz gehofft hatte. Das Quartett war zwar eine mögliche Variante für die WM in Hochfilzen, aber für die Titelkämpfe im eigenen Land ist freilich alles offen, wie auch Gapp bestätigte. „Wir haben noch Daniel Mesotitsch und auch andere Leute. Aber heute hat alles gepasst. Das war gut für die Sportler und das Selbstvertrauen. Und gerade ein Staffel-Erfolg schweißt das Team zusammen.”

Christoph Sumann hatte mit einer Nuller-Runde ohne Nachladen das Feld bei der Übergabe an Wolfgang Perner sogar angeführt, Perner übergab mit vier Mal nachladen als Dritter an Rottmann, der allerdings beim Stehendschießen drei Strafrunden aufriss. ÖSV-Schlussmann Ludwig Gredler verteidigte den Podestplatz gegen Russland. „Er hat das würdig gemacht und in aller Ruhe abgespult”, so Gapp. Das ÖSV-Quartett kam somit noch um etwas mehr als eine halbe Minute vor den Russen ins Ziel. Die Dichte in der Staffel ist sehr groß, warnt Gapp vor voreiligen Medaillenspekulationen. „Die Schweden haben vergangene Woche gewonnen und sind diesmal nur Sechste geworden.”

Links zum Thema:
Internationale Biathlon Union
Biathlon-Weltcup in Ruhpolding
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Dritter Rang in der Staffel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.