AA

Dreitägiges Fußballspektakel in Lustenau

Die U8 des FC Lustenau hatte beim Nachwuchsturnier eine Menge Spaß und freute sich über die vielen Fans auf der Tribüne.
Die U8 des FC Lustenau hatte beim Nachwuchsturnier eine Menge Spaß und freute sich über die vielen Fans auf der Tribüne. ©cth
Der FC Lustenau 07 lud zum 21. Internationalen MB Michael Bischof Hallenturnier.
Dreitägiges Fußballspektakel in Lustenau

Lustenau. 84 Nachwuchs-Teams begeisterten vergangenes Wochenende drei Tage lang das Publikum in der Gymnasium-Halle Lustenau. Die Mannschaften zeigten dabei sehenswerten Nachwuchs-Fußball in den Altersklassen von U7 bis U18 – und ein aufregendes Rahmenprogramm mit gepflegtem Altherrenfußball ist beim FC Lustenau ohnehin obligatorisch.

Perfekte Organisation dank vieler Helfer

„Unser Ziel ist es immer, gleichermaßen für den Fußballnachwuchs und das Publikum ein dreitägiges Fußballfest zu veranstalten. Und das ist uns einmal mehr gelungen“, freute sich Robert Ruault, der das Großevent gemeinsam mit David Grabher und zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern organisierte. „Die Mannschaften haben richtig guten Fußball geboten und knappe Ergebnisse und viele Tore haben auch heuer für Hochspannung gesorgt“, so auch Grabher begeistert.

Beim Turnier spielten die Jahrgänge U13 bis U18 nach Futsal-Regeln. „Diese Spielphilosophie hat sich etabliert und trägt maßgeblich dazu bei, dass wir das Turnier seit Jahren verletzungsfrei über die Bühne bringen“, zog Ruault zufrieden Bilanz.

Sportlicher Erfolg für die FC´ler

Auch das sportliche Abschneiden passte für die Organisatoren. Fünf Turniersiege und dazu vier Top-Drei-Platzierungen standen am Ende zu Buche. Dabei legen die FC-Nachwuchstrainer bei ihrem Heimturnier traditionell den Fokus darauf, dass möglichst alle FC-Jungfußballerinnen und -fußballer zum Einsatz kommen und die Kräfte auf zwei, teilweise sogar auf drei Teams aufgeteilt werden. „In Anbetracht dieses Umstandes unterstreicht dieses Ergebnis unsere gute Nachwuchsarbeit“, Grabher weiter.

Volle Tribüne

Zufriedenheit gab es beim Organisationsteam auch über den Besuch der Veranstaltung. An allen drei Tagen gab es volle Zuschauerränge und viele mitfiebernde Fußball-Fans, die für Stimmung sorgten. „Wir sind happy, dass die Leistungen der rund 800 Jungkickerinnen und -kicker mit einer derart tollen Kulisse belohnt wurden“, zeigte sich OK-Chef Ruault angetan. Auch die Polit-Prominenz gab sich in der Gymnasium-Halle die Klinke in die Hand. Bürgermeister Kurt Fischer, Gemeindevorstand Martin Fitz und auch Arbeiterkammerpräsident Bernhard Heinzle schauten vorbei und übernahmen die ehrenvolle Aufgabe der Pokalüberreichung bei einer Siegerehrung. Die langjährigen Unterstützer des FC Lustenau, Manfred und Wolfgang Fulterer von der Firma Fulterer hängten den U8 Kickerinnen und Kickern ihre Medaillen bei der Siegerehrung um.

Disco und Altherren-Turnier

Ein besonderes Highlight war heuer wieder der Samstagabend. Dieser stand zunächst ganz im Zeichen einer Kinder-Disco mit DJ Michael Gmeiner. Im Anschluss folgte dann das AH-Turnier, das von Kampfmannschaft-Trainer Philipp Hagspiel organisiert wurde. Neun Teams waren im Einsatz, unter anderem zeigten Ex-FC-Lustenau-Profis wie Philipp Eisele und Norbert Siegl sowie Ex-Bundesligaprofi Harun Erbek, dass sie den Umgang mit dem runden Leder noch immer beherrschen. Den Wanderpokal für den Turniersieg konnte das Team von Hot-Shots mit nach Hause nehmen. „Natürlich haben es die Altherren gemeinsam mit zahlreichen Fans in der Afterparty zünftig krachen lassen“, so ein lachender David Grabher abschließend. cth

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Dreitägiges Fußballspektakel in Lustenau