AA

Dreißig neue Häuser für Obdachlose in Indien

Pfarrer Georg Thaniyath gründete vor 16 Jahren „Dach überm Kopf“ für Obdachdose in Indien.
Pfarrer Georg Thaniyath gründete vor 16 Jahren „Dach überm Kopf“ für Obdachdose in Indien. ©TF/KH
Pfarrer Georg Thaniyath informiert über seinen letzten Besuch in Indien
„Dach überm Kopf“ gibt Rechenschaft

Hohenems. (TF) Der Verein „Dach überm Kopf“ verhalf im Vorjahr wieder 30 obdachlosen, armen Familien zu menschenwürdigen Unterkünften. Projektleiter Pfarrer Georg Thaniyath

 hat während seines Heimaturlaubes im vergangenen Februar diese Häuser eingeweiht.

„Das Leben einer obdachlosen Familie verändert sich durch ein Haus komplett. Die Menschen haben das erste Mal in ihrem Leben eine Adresse und damit eröffnen sich ihnen ganz andere Möglichkeiten“, so Georg Thaniyath, der mit seinem Primizgeld 1988 in seiner Heimatdiözese im indischen Bundesstaat Kerala das erste Haus für Bedürftige gebaut hat. Durch diverse Spenden (Benefizaktionen, Konzerte, Sammlungen in Schulen und Betrieben, Erbschaften, Firmenjubiläen, Verzicht auf Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke etc.) konnten in den Folgejahren weitere Häuser für die Ärmsten der Armen in Indien finanziert werden.

2001 wurde dann „Dach überm Kopf“ als gemeinnütziger Verein gegründet, um den Bau von stabilen Unterkünften, die den Menschen vor allem während der Monsunzeit Schutz bieten, voranzutreiben. Seither wurden über 1630 Häuser errichtet, 20 sind derzeit im Bau und weitere fünf Häuser sind bereits finanziert. Da alle Vereinsmitglieder sowohl in Österreich als auch in Indien ehrenamtlich arbeiten, liegt der Verwaltungsaufwand für „Dach überm Kopf“ unter einem Prozent.

Unter dem Motto „Teilen macht reicher“ werden auch zwei Waisenhäuser unterstützt, in denen derzeit rund 120 Mädchen Unterkunft, Verpflegung und eine Schulausbildung erhalten. „Dank einer großzügigen Spende konnten wir erstmals für alle Waisenkinder Betten mit Matratzen und Bettwäsche anschaffen, bisher mussten sie auf Decken am Boden schlafen“, erklärt Pfarrer Georg, der die von Karmeliterinnen geführten Waisenheime auch bei seinem heurigen Heimatbesuch aufsuchte.

Am Samstag, dem 27. Mai, findet um 19 Uhr ein Dankgottesdienst in der Pfarrkirche St. Luzius in Göfis statt. Anschließend zeigt Pfarrer Georg Thaniyath um 20 Uhr einen Film über die 2017 neu eingeweihten Häuser mit Impressionen seiner diesjährigen Indienreise im Carl Lampert Saal in Göfis. Bei der Agape haben alle die Möglichkeit, das Projekt näher kennen zu lernen.

Die Spenden für „Dach überm Kopf“ sind übrigens steuerlich absetzbar. Spendenkonto: Raiffeisenbank Hohenems Herrenried, BLZ 37438

IBAN: AT80 3743 8000 0108 9960.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Dreißig neue Häuser für Obdachlose in Indien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen