AA

Dreifacher Grund zur Freude

Kommandant Manuel List mit den beiden Fahrzeugwarten Arno Egle und David Graberr
Kommandant Manuel List mit den beiden Fahrzeugwarten Arno Egle und David Graberr ©Christof Egle
Feuerwehr Altach feiert 120 Jahre und bekommt zwei neue Fahrzeuge.
120 Jahre Ortsfeuerwehr Altach

Altach. Waren vor 120 Jahren noch Pioniere am Werk ist heute in Altach eine Realität ohne Feuerwehr kaum vorstellbar. Unverändert geblieben ist das Motto „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“, die ehrenamtlichen Mitglieder opfern für die Allgemeinheit einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit. Nicht entziehen kann man sich selbstverständlich dem technischen Fortschritt und so wurde nun das aus dem Jahr 1983 stammende Tanklöschfahrzeug – das erste seiner Art damals in Altach – außer Dienst gestellt und mit einem neuen Großtanklöschfahrzeug ersetzt. Das alte Fahrzeug macht sich zusammen mit einigen ebenfalls ausgemusterten Kollegen schon bald auf den Weg in die Republik Moldau und wird dort unter der Obhut des Rankler Altbürgermeister Hans Kohler an eine lokale Feuerwehr gespendet und so auch weiterhin seinen Dienst versehen. Ergänzt wurde die Flotte auch noch um Löschfahrzeug. Beide Fahrzeuge kosteten zusammen 772.000 Euro, wovon 413.000 Euro bei der Gemeinde liegen, der Rest sind Förderungen. „Der große Vorteil ist die deutliche Erhöhung der Schlagkraft im Ernstfall und wir übernehmen damit auch eine Stützpunktaufgabe“, wie Kommandant Manuel List erläutert.

Zu einem runden Jubiläum und der Segnung zweier neuer Fahrzeuge gehört natürlich auch ein großes zweitägiges Fest. Beim Actionday am Samstag, wo bei verschiedenen Shows die Einsatzfähigkeit der Altacher Wehr demonstriert wurde, waren dann auch weitere Blaulichtorganisationen vertreten und sorgten für Abwechslung bei den zahlreichen anwesenden Kindern. Die Jugendfeuerwehr bastelte zusammen mit dem Feuerwehrnachwuchs von morgen und auch ein Kinderschminken durfte nicht fehlen. Am Abend war dann bei der großen „Nacht in der Tracht“ Partystimmung mit den „Granaten“ angesagt. Diese untermalten auch den sonntäglichen Frühschoppen nach der Fahrzeugsegnung selbst. Am Nachmittag übernahm dann der Musikverein Harmonie Altach das musikalische Zepter ehe der offizielle Festakt inklusive Schlüsselübergabe an die beiden Fahrzeugwarte David Grabherr und Arno Egle erfolgte. Prominenz aus der Politik überbrachte dann auch die herzlichen Glückwünsche wie Landeshauptmann Markus Wallner, FPÖ-Chef Christoph Bitschi, Klubobmann Daniel Allgäuer, Landtagsabgeordneter Markus Hartmann und in Vertretung von Bürgermeister Gottfried Brändle sein Vize Franz Kopf. An der Spitze der Feuerwehabordnungen aus dem ganzen Land gratulierte Bezirksfeuerwehrinspektor Manfred Morscher. Herauszustreichen gilt noch eine Spende der Altacher Feuerwehrt von 2.200 Euro an die Organisation „Stunde des Herzens“. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Dreifacher Grund zur Freude
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen