AA

Drei Todesopfer in Rumänien

Durch das Hochwasser sind im Süden Rumäniens mindestens drei Menschen getötet und 18 weitere verletzt worden. Schweiz: Schiffsverkehr am Rhein wieder freigegeben.

Bei einem schweren Unwetter sind im Süden Rumäniens mindestens drei Menschen getötet und 18 weitere verletzt worden. Nach Polizeiangaben vom Dienstag wurden die Leichen einer 24-jährigen Frau und ihres Babys unter den Trümmern ihres Hauses in der Ortschaft Facaieni geborgen. Ein Busfahrer starb, als sein Fahrzeug von starken Winden umgestürzt wurde. Seit Mitte Juli kamen durch die Unwetter in Rumänien rund ein Dutzend Menschen ums Leben.

Am Rhein wurde der Hafen von Basel unterdessen wieder für die Schifffahrt freigegeben. Wie das Schiffahrts-Informationszentrum in Gambsheim bei Straßburg am Dienstag mitteilte, ging der Pegel des Rheins zwischen Lauterburg und Basel wieder deutlich zurück. Noch am Montag hatte der Rhein dem Informationszentrum zufolge für den Monat August „außergewöhnlich“ hohe Pegelstände erreicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hochwasser
  • Drei Todesopfer in Rumänien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.