Dramatische Szenen: Bräutigam wird am Altar festgenommen

©Facebook Video Screenshot
Ein Paar, das am Freitag in Salzburg heiraten wollte, wurde nur Minuten vor der Trauung unfreiwillig getrennt, denn der Mann aus Gambia wurde von Beamten festgenommen und wartet jetzt auf seine Abschiebung.

Die Polizeibeamten nahmen denn Bräutigam im Auftrag des Bundesamtes für Asyl und Fremdenwesen (BFA) fest. Mehrere Hochzeitsgäste hielten die dramatischen Szenen auf Videos fest, die jetzt in sozialen Netzwerken kursieren. Auf dem Video ist zu hören, wie die Braut die Beamten anfleht, doch bis nach der Hochzeit mit der Festnahme zu warten: “Bitte lasst uns doch heiraten, bitte! Ich habe zwei Kinder.”

Der zuständige Beamte erklärt, dass die Festnahme jetzt erfolgen muss, da es einen Auftrag vom BFA gebe und dieser nur mit den BFA-Beamten geklärt werden könne. “Sie müssen jetzt mit uns mitfahren, es findet keine Hochzeit statt”, so der Beamte.

Der Grund für die Festnahme sei ein negativer Asylbescheid des Gambiers, doch im Gespräch mit den “Salzburger Nachrichten” lässt die Braut Susanne B. dieses Argument nicht gelten. Es sei verwunderlich, dass die Beamten die Hochzeit ein paar Minuten vor der Trauung verhindert, obwohl diese schon vor vier Monaten beim örtlichen Standesamt angemeldet wurde und Eheschließungen mit Drittstaatsangehörigen automatisch dem BFA mitgeteilt werden. Außerdem hätte die Eheschließung nichts am Asylstatus des Gambiers geändert.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Dramatische Szenen: Bräutigam wird am Altar festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen