AA

Dose leer: Lustenau verliert neuerlich

Nichts zu holen gab es für den EHC ­Oberscheider Lustenau gegen die Salzburger Jungbullen. In einem temporeichen Spiel unterlagen die Sticker nach dem Ausschluss von Penker mit 5:2.
Niederlage für Lustenau

Der Meister findet einfach nicht zur alten Spielstärke zurück! Nach der 6:2-Niederlage gegen die VEU Feldkirch, setzte es gestern Abend gegen Salzburg eine weitere Niederlage. Das Spiel war von Beginn an von hohem Tempo geprägt, wobei sich Lustenau nicht sofort auf das schnelle Spiel einstellen konnte. Nach gut einer Minute gaben die Jungbullen bereits die Marschrichtung vor: Lanz schoss Richtung Tor, Ullrich fälschte die Scheibe unhaltbar zur frühen 1:0-Führung ab. Die Gäste kamen in der Folge nochmals zu einer guten Chance, ehe Lustenau sich aufraffte und im Powerplay durch einen Blueliner von Eiler ausglich. Obwohl die Salzburger spielerisch im Vorteil waren, kam Lustenau immer wieder zu Chancen. Glück hatten die Sticker allerdings in der 14. Minute, als Ecker die abermalige Führung am Schläger hatte, jedoch nur die Innenstange traf. Nach dem Seitenwechsel legten die Jungbullen nochmals einen Gang zu und gingen in der 25. Minute durch Korner abermals in Führung.

Traumtor der Sticker

Lustenau schlug nach dem Rückstand blitzschnell zu und glich nur eine Minute später wieder aus. Stauchdach legte mit einer traumhaften Vorlage perfekt vor, Schönberger bedankte sich mit dem Treffer zum 2:2. Nach dem erneuten Ausgleich legten die Salzburger durch Aubin wieder vor, bevor das Spiel vorentschieden wurde (39.): Lustenau-Verteidiger Penker erhielt nach einem Check gegen Unterweger eine fünf Minuten plus Spieldauer-Strafe aufgebrummt. Die Überzahlsituation nutzten die Gäste gekonnt aus. Zuerst erhöhte Lanz auf 4:2, in der letzten Minute konnte Feichtner einen Abpraller nutzen und das Spiel endgültig entscheiden. Lustenau versuchte sich im Schlussabschnitt nochmals gegen die gutaufspielenden Jungbullen zu Wehr zu setzen, konnte aber keine entscheidenden Akzente mehr setzen.

Enttäuscht vom Ausgang zeigte sich Lustenau-Trainer Kurt Steinwender: „Die Strafe von Penker hat uns das Genick gebrochen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir gut mitgehalten, auch wenn wir sehr zu kämpfen hatten. Wir haben im Schlussabschnitt nochmals alles versucht, waren aber einfach nicht mehr fit genug, um die drei Tore aufzuholen.“

Eishockey nationalliga 7. Runde:

EHC Oberscheider Lustenau – EC Salzburg 2:5 (1:1, 1:4, 0:0). Rheinhalle, 652 Zuschauer. Tore: Ullrich (2./PP1), M. Schönberger (26.)

EHC Bregenzerwald – FBI VEU Feldkirch 1:6 (0:1, 0:2, 1:3). Eisarena Alberschwende, 700 Zuschauer. Tore: Gmeiner (55.) bzw. Hehle (10., 54./PP), Schmidle (22., 54.), Lindner (29./PP), Holmgren (44.)

EK Zeller Eisbären – EC hagn_leone Dornbirn 6:4 (1:0, 3:2, 2:2). Tore: Tarvainen (26.), Pannring (28./PP1), Kutzer (47.), Hofer (56.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Dose leer: Lustenau verliert neuerlich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen