AA

Dornbirner Stadtderby an DSV

Die Admira ist nach der 2:4-Heimniederlage in argen Abstiegsnötgen, die Haselstauder nun Vierter und mit reellen Aufstiegschancen.

Dornbirn. Admira Dornbirn zwischen Himmel und Hölle. So könnte man es aus Sicht der Hausherren im Stadtderby vor 300 Fans gegen Hella Dornbirner SV kurz bezeichnen. Nach dreizehn Minuten führte die Elf von Interimscoach Gernot Moosmann völlig überraschend gegen die Haselstauder. Lukas Bertognoll (4./nach krassem Abwehrfehler) und Serkan Karakas (13./Kopfball) brachten die stark abstiegsbedrohte Admira rasch in Führung und sahen wie der sichere Sieger aus. Doch binnen fünf Minuten noch vor dem Pausenpfiff konnten die Gäste nach zwei schweren “Schnitzern” der Admira-Abwehr noch ausgleichen. Der eingewechselte Johannes Kohler (35.) und Serkan Günes (40.) schossen die zwei DSV-Tore. Letzterer erzielte aus einem verwandelten Foulelfer (der Admiraner Serkan Karakas wurde ausgeschlossen) nach einer Stunde Spielzeit die Führung der Gäste. Den Schlusspunkt besorgte Ali Yilmaz praktisch mit dem Schlusspfiff. Nach dem Auswärtssieg im Nachtragsspiel rutschte die Oprsal-Elf auf den vierten Tabellenplatz vor, lediglich drei Punkte hinter Leader Lochau. Die Haselstauder haben noch alle Trümpfe selbst in der Hand wieder in die Vorarlbergliga zurückzukehren. Für die Admira wird es sehr schwer den Klassenerhalt zu schaffen. Allerdings fehlen nur zwei Punkte auf den ominösen Strich.
Quelle Meine Gemeinde Thomas Knobel

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Dornbirner Stadtderby an DSV
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen