Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirner Kloster steht unter neuer Führung

Pater Maxentius ist seit Juli 2019 Guardian des Franziskanerklosters Dornbirn.
Pater Maxentius ist seit Juli 2019 Guardian des Franziskanerklosters Dornbirn. ©Edith Hämmerle
Pater Maxentius (50) löst nun Pater Wenzeslaus (66) als Guardian ab.

Dornbirn. Seit zehn Jahren ein allseits bekanntes Gesicht: Pater Wenzeslaus Dabrowski leitete das Franziskanerkloster seit 2009 als Guardian. Das Ordenskapitel (die Ordensleitung) der Franziskanerprovinz Posen hat beschlossen, dass Pater Maxentius die Nachfolge von Pater Wenzeslaus antreten soll. Bereits seit 2006 wirkt Pater Maxentius, der ebenso aus Polen stammt, für die Franziskaner im Dornbirner Kloster. Als Priester wirkt er auch in der Diözese des Landes mit. Ab Juli dieses Jahres steht der 50-jährige Priester dem Kloster nun als Guardian vor und wird beim Klosterfest, das am 20. September stattfindet, den Besuchern offiziell vorgestellt werden.

Neuer Obmann

Auch beim Freundeskreis des Klosters gibt es eine Neubesetzung. Durch das plötzliche Ableben des Altbürgermeisters Wolfgang Rümmele im Mai dieses Jahres, wird nun das Amt als Obmann neu besetzt. Vizebürgermeister Martin Ruepp wird in dessen Fußstapfen treten. Bei der Jahreshauptversammlung des Klosters am 31. Oktober soll Martin Ruepp (64), der vom Gremium vorgeschlagen wurde, dieses Amt offiziell übernehmen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Dornbirner Kloster steht unter neuer Führung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen