Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kapelle Jennen erstrahlt in neuem Glanz

Die Kapelle Jennen erstrahlt in neuem Glanz
Die Kapelle Jennen erstrahlt in neuem Glanz ©Edith Rhomberg
Pünktlich zum Kapellenfest am 4. Mai werden die umfangreichen Renovierungsarbeiten abgeschlossen sein. Dornbirn. Die im Jahr 1857 auf dem Vorderen Haselstauder Berg in der Parzelle Jennen erbaute Kapelle zeigte deutliche Spuren, die Wind und Wetter der Bausubstanz zugefügt hatten.
Kapelle Jennen - Maria Hilfe der Christen

Aber auch andere Einflüsse waren maßgeblich schuld am Zerfall des alten Gebälks. Ausgerechnet ein Grünspecht lenkte durch sein unaufhörliches Klopfen am Turm die Aufmerksamkeit der umsichtigen Kapellen Betreuer darauf, das Innenleben von Kapelle und Turm einer genaueren Kontrolle zu unterziehen. Dabei wurde deutlich, dass nach der letzten Renovierung vor rund 40 Jahren erneut dringend Handlungsbedarf bestand, um vorhandene Schäden zu beseitigen und weitere Folgeschäden durch eindringendes Wasser abzuwenden. „Der Turm war so schlecht, dass er beim nächsten größeren Sturm gefallen wäre”, sagt Albert Moosbrugger, der sich wie andere Haselstauder ehrenamtlich für die gute Sache engagiert.

Die Renovierung

Ein Komitee aus Experten der Diözese, des Bundesdenkmalamtes, qualifizierten Handwerkern sowie den Koordinatoren Michael Spiegel und Albert Moosbrugger mit weiteren sieben Mitgliedern wurde gegründet, um die Vorgehensweise für die Erhaltung der Kapelle Maria-Hilfe der Christen abzuklären. Das rostige Blechdach, die löchrigen Schindeln am Turm sowie das Gebälk im Inneren mussten erneuert werden, so die nüchternen Fakten. Eine neue Türe, neue Fenster, die Sanierung von Feuchtigkeitsschäden und vieles mehr komplettierten die lange Liste der baulichen Aufgaben, die es behutsam zu lösen galt. Ziemlich genau ein Jahr danach kann sich das Ergebnis der umfangreichen Renovierungsarbeiten sehen lassen.

Bereits am 12. November des Vorjahres konnte der Turm samt vergoldeter Kugel und Kreuz neu aufgesetzt werden.

In die Erhaltung der Kapelle wurden rund 68.000 Euro investiert. „Etwa die Hälfte dieser beachtlichen Summe bekamen wir von großzügigen Freunden und Gönnern”, berichtet Peter Alge erfreut. Die restlichen Mittel steuerten die Stadt Dornbirn, das Land Vorarlberg, die Diözese, die Pfarre Haselstauden und das Bundesdenkmalamt bei. „Ohne das ehrenamtliche Mitwirken vieler Helfer und ohne die Frauen, die sich immer vorbildlich um den Blumenschmuck und diverse Aufgaben kümmern, wäre das alles gar nicht möglich gewesen”, ist sich Spiegel sicher.

Nun eignet sich die wunderschön gelegene Kapelle mit Blick über das Rheintal und den Bodensee wieder für die ihr zugedachten Aufgaben und bildet auch einen würdigen Rahmen für Hochzeiten.

Feierliche Eröffnung Sonntag 4. Mai

11 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Gerold Reichart

14 Uhr Maiandacht

Jeweils danach Treffen und Bewirtung bei der Volksschule Heilgereuthe.

Die Kapellengemeinschaft Jennen lädt die Bevölkerung herzlich dazu ein.

Kapelle Maria Hilfe der Christen

Parzelle Jennen am Haselstauder Berg

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Kapelle Jennen erstrahlt in neuem Glanz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen