Dornbirn feilt an Attraktivität

©VOL.AT
Pandemie habe die Voraussetzungen verändert.
Messepark will 3000 Quadratmeter mehr
Neuer Anlauf für Messepark Erweiterung

Man habe sich die Situation genau angesehen und sei zum Schluss gekommen, dass die Erweiterung des Messeparks ermöglicht werden sollte. So fasst Stadtrat Julian Fässler in Vorarlberg LIVE den Stand der Dinge rund um das Einkaufszentrum zusammen. Der Messepark werde zwar wie seit Jahren geplant "ordentlich" erweitert, ohne einen Quadratmeter Grünfläche zu opfern. Mit ein Grund für den Sinneswandel: Die Konkurrenz jenseits der Grenze und online habe nicht geschlafen. Damit hat sich die Situation verändert.

Man werde die Innenstadt jedoch auch weiterhin nicht vernachlässigen. "Wir haben in den letzten Jahren viel investiert und müssen in den kommenden Jahren viel investieren, damit die Innenstadt kräftig und stark bleibt. Das hätten wir aber so oder so tun müssen", betont Fässler. Dazu gehören neben Investitionen in die Fahrradinfrastruktur auch jene in die Fußgängerzone. "Der Marktplatz kommt langsam in die Jahre", räumt der Stadtrat ein. Entsprechend muss die Aufenthaltsqualität gesteigert und der Mix aus Handel, Gastronomie, Wohnen und Dienstleistungen erhalten werden.

Hier helfe auch die Bürgerbeteiligung unter dem Stichwort Wohnzimmer Dornbirn, über den Sommer sammelt man hier Ideen für die Zukunft des Zentrums.

Dazu gehört auch die gewünschte Markthalle, die ein Alleinstellungsmerkmal Dornbirns darstellen würde.

Fässler als Bürgermeister-Kandidat?

Die ganze Sendung zum Nachsehen

(VOL.AT/VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Dornbirn feilt an Attraktivität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen