AA

Dornbirn "autofrei" aber nicht gesperrt

Während der Gymnaestrada bleibt der Individual­verkehr in Dornbirn möglich – öffentliche Verkehrs­mittel sind besser und schneller. Verkehrsplan

Die Weltgymnaestrada 2007 in Dornbirn ist als autofreie Veranstaltung konzipiert. Die Teilnehmer und die Besucher der Veranstaltungen sollen ausschließlich mit Bus und Bahn transportiert werden – das ist wichtig, da bei den Veranstaltungsstätten keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Teilbereiche der Stadt sind aufgrund der Veranstaltungen – beispielsweise dem täglichern Bauernmarkt – während der ganzen Woche gesperrt. Für Anrainer und Zulieferung ist die Zufahrt jedoch eingeschränkt möglich. Eine generelle Sperre der Stadt ist nicht vorgesehen. Da trotzdem viel Verkehr – vor allem Fußgänger und Busse – zu erwarten ist, empfiehlt die Stadt in dieser Woche ebenfalls das ausgebaute Busangebot in Dornbirn und im Land wahrzunehmen.

Spezielle Maßnahmen sind anlässlich der Generalprobe am Mittwoch, dem 4. Juli, der Eröffnung am Sonntag, dem 8. Juli sowie der Abschlussfeier am Samstag, dem 14. Juli (alle drei Veranstaltungen sind in der Birkenwiese) vorgesehen. Hier wird es zeitweise zu einer Sperre der Höchsterstraße zwischen der Furt und der Brückengasse kommen, um den Ansturm bewältigen zu können. Ebenfalls zur Eröffnung wird zwischen 13.00 und 15.00 Uhr die Lustenauerstraße zwischen dem Kreisverkehr Messepark bis zur Firma Hutle sowie die Josef-Ganahl-Straße gesperrt. Auch rund um das Messegelände sind in Teilbereichen Sperren notwendig. Die Zufahrt zum Messepark ist möglich – am Sonntag, dem 8. Juli zwischen 13.00 und 15.00 Uhr jedoch eingeschränkt.

Gymnaestrada-Fest in der Innenstadt

Das große „Gymaestrada-Fest“, das während der ganzen Woche in der Innenstadt stattfinden wird, erfordert ebenfalls in Teilbereichen Straßensperren. Damit wird in dieser Woche die Fußgängerzone um die Obere Bahnhofstraße und Teile der Schulgasse erweitert. Täglich zwischen 6.30 und 20.00 Uhr ist die Bahnhofstraße zwischen der Moosmahdstraße und der Fußgängerzone sowie die Schulgasse im Kreuzungsbereich zur Bahnhofstraße gesperrt. Die Zufahrt für Anrainer ist eingeschränkt möglich.

Die gesamte Verkehrskammer zwischen der Stadtstraße, der Dornbirner Ache und der Eisenbahnlinie wird als „Zone mit Anrainerverkehr“ verordnet. Die Durchfahrt ist nicht gestattet. Das bedeutet aber, dass sowohl Anrainer als auch Lieferanten, Kunde, oder Angestellte Zufahrt haben. Nur wer in diesem Bereich auch tatsächlich etwas zu tun hat, kann zufahren. Die Durchfahrt Moosmahdstraße, Spange und Bahnhofstraße ist gesperrt. Sollte das Verkehrsaufkommen größer sein, als es derzeit erwartet wird, sind jederzeit zusätzliche Maßnahmen möglich.

Was ist konkret gesperrt?
Bahnhofstraße zwischen Moosmahdstraße und der Fußgängerzone
Schulgasse im Kreuzungsbereich zur Bahnhofstraße
7. Juli bis 14. Juli 2007 täglich
Fahrverbot ausgenommen Anrainerverkehr in der Zone zwischen
Stadtstraße, Dornbirner Ach und Rohrbachstraße

Generalprobe zur Eröffnung am Mittwoch, dem 4. Juli 2007

Bei der Generalprobe werden 1800 Turnerinnen und Turner sowie rund 13.000 Vorarlberger Schulkinder als „Nationen“ und „Publikum“ die große Eröffnungsshow proben. Die Sportler und Gäste werden „öffentlich“ anreisen. Gesperrt wird zur Generalprobe zwischen 8.30 und 12.00 Uhr die Höchsterstraße zwischen der Brückengasse und der Josef-Ganahl-Straße. Die Zufahrt für Anrainer ist eingeschränkt möglich.

Was ist konkret gesperrt?

Höchsterstraße zwischen der Brückengasse und der Josef-Ganahl-Straße Eröffnung am Sonntag, dem 8. Juli 2007

Die Eröffnungsfeier wird mit rund 22.000 Sportlerinnen und Sportlern und rund 5000 Besuchern und Gästen das erste Highlight der Weltgymnaestrada 2007 sein. Die Teilnehmer und Besucher werden ausnahmslos mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Die Bahn fährt einen konsequenten 15-Minuten Takt über den ganzen Tag. Die Besucher werden in erster Linie über die Haltestelle Schoren – sie wurde deutlich vergrößert – geführt. Von hier werden die Teilnehmer und Besucher zu Fuß zum Stadion Birkenwiese gehen. Nach Ende der Veranstaltung werden die Züge sogar im 5-Minuten-Takt geführt. Vor der Eröffnung werden die Teilnehmer auch das Messegelände besuchen. Von dort aus werden auch große Gruppen, die vom Messegelände zum Stadion Birkenwiese wandern werden, erwartet. Aus diesem Grunde werden sowohl die Lustenauerstraße, die Josef-Ganahl-Straße als auch die Höchsterstraße gesperrt. Die Zufahrt für Anrainer ist eingeschränkt möglich.

Was ist konkret gesperrt?

Lustenauerstraße zwischen Kreisverkehr Messepark und Firma Hutle
Sonntag, 8. Juli 2007 – 13.00 bis 15.00 Uhr
Höchsterstraße zwischen der Brückengasse und Furt
Josef-Ganahl-Straße zwischen Lustenauerstraße und Höchsterstraße
Sonntag, 8. Juli 2007 – 13.00 bis 20.00 Uhr

Abschlussveranstaltung am Samstag, dem 14. Juli 2007

Mit einem großen Abschlussfest, bei dem die Gymnaestradafahne an den Bürgermeister jener Stadt übergeben wird, in der die nächste Gymnaestrada stattfinden wird, geht das größte Turnfest der Welt nach einer Woche zu Ende. Das Abschlussfest wird ebenfalls in der Birkenwiese stattfinden und es werden wieder zahlreiche Besucher und Teilnehmer erwartet. Gesperrt werden müssen dafür die Höchsterstraße und die Josef-Ganahl-Straße. Die Zufahrt für Anrainer ist eingeschränkt möglich.

Was ist konkret gesperrt?

Höchsterstraße zwischen der Brückengasse und Furt Samstag, 14. Juli 2007 – 13.00 bis 23.00 Uhr

Rund um das Messegelände

Das Messegelände ist das Zentrum der Weltgymnaestrada. Der gesamte Verkehr zu und von den Veranstaltungshallen wird über Bus und Bahn abgewickelt. Der Bus- und Fußgängerverkehr wird in diesem Bereich besonders groß sein, weshalb es für den PKW-Verkehr zu Behinderungen kommen kann. Die Stadt ersucht die Dornbirnerinnen und Dornbirner, in dieser Woche möglichst auf den eigenen PKW zu verzichten und mit Fahrrad oder Bus zu fahren. Das System wurde für diese Woche stark ausgeweitet und könnte damit einen Vorgeschmack auf zukünftige Möglichkeiten und Ausbaustufen geben. Mit Bus und Fahrrad kommen Sie in dieser Woche sicher, stressfrei und vor allem schneller ans Ziel. Der Messepark ist laufend erreichbar.

Rund um das Messegelände werden in der Zeit der Gymnaestrada die Straße Untere Rossmähder sowie der Messeplatz (die Straße zwischen Messepark und dem Messegelände) gesperrt. Die Messestraße ab der Zufahrt zur Tiefgarage beim Panoramahaus wird in westliche Richtung – ausgenommen Anrainerverkehr – gesperrt.

Das Teilstück der Straße „Lange Mähder“ von der Abzweigung Erlosenstraße bis zum Messegelände und die Straße „Im Gsieg“ werden in Richtung Schweizerstraße für den Anrainerverkehr als Einbahn geführt. Beim Riedweg wird ein Fahrverbot ausgenommen Anrainer in Fahrtrichtung Messestraße verordnet.

Was ist konkret gesperrt?

Untere Rossmähder ab dem landwirtschaftlichen Betrieb bis zur Straße Rossmähder
Messeplatz ausgenommen Linienbusse
Messestraße – ausgenommen Anrainerverkehr
Lange Mähder – ausgenommen landwirtschaftlicher- und Anrainerverkehr als Einbahn Richtung Messegelände
Im Gsieg – ausgenommen landwirtschaftlicher- und Anrainerverkehr als Einbahn Richtung Schweizerstraße
Fahren Sie bitte mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Die große Anzahl der Teilnehmer und Besucher der Veranstaltungen, aber auch die Vielzahl der Veranstaltungen in der Stadt und landesweit in den Nationendörfern, werden die Verkehrssituation im Land in dieser Woche erheblich beeinflussen. Ein ausgezeichnet ausgebautes öffentliches Verkehrssystem wird helfen, die große Anzahl an Menschen rasch, sicher und zielgenau an ihre jeweiligen Zielorte zu bringen. Dieses System steht auch der Vorarlberger Bevölkerung zur Verfügung. Nutzen Sie das Angebot bitte ausgiebig.

Gymmnaestrada „Verkehrshotline“ – 0810 810 608 Stadtpolizei – 05572 306 2610

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Dornbirn "autofrei" aber nicht gesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen