Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Doping-Geständnis vom Ex-Weltmeister

Der frühere Radprofi Johan Museeuw hat zugegeben, sich in der letzten Phase seiner Karriere gedopt zu haben. Auf den Weltmeister von 1996 und dreifachen Gewinner von Paris-Roubaix wartet ein Gerichtsverfahren.

Im Haus des Belgiers waren u.a. große Mengen von EPO gefunden worden. Nun folgte das späte Geständnis des ehemaligen “Löwen von Flandern”. Der flämische Volksheld war im Frühjahr 2004 zurückgetreten. Im Herbst desselben Jahres war Museeuw auch noch für zwei Jahre gesperrt worden. “Gegen Ende meiner Laufbahn habe ich in der Vorbereitung einer Anzahl von Rennen Fehler begangen. Ich wollte meine Karriere in großem Stil beenden und tat Dinge, die ich nicht hätte tun dürfen”, erklärte Museeuw auf einer Pressekonferenz. Der zweifache Weltcup-Gewinner und Rekordsieger in den Klassikern des früheren Weltcups (11 Erfolge) wird seine Funktion als Manager im Team QuickStep beenden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Doping-Geständnis vom Ex-Weltmeister
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen