Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Doping-Ermittlungen gegen Baldauf noch im Gang

Die Ermittlungen gegen Baldauf sind noch im Gang.
Die Ermittlungen gegen Baldauf sind noch im Gang. ©VN
Eine Entscheidung über eine etwaige Anklage gegen Dominik Baldauf wird bald erwartet. Derweil ist gegen Skilangläufer Max Hauke und den ehemaligen Radprofi Stefan Denifl Anklage wegen Sportbetrugs erhoben worden.

Dies teilte die Staatsanwaltschaft Innsbruck am Montag mit. Beide Anklagen waren allerdings vorerst noch nicht rechtskräftig. Hauke, der während der WM - auch auf einem Video zu sehen - bei der Rückführung von Blut erwischt worden war, wird vorgeworfen, seit der Saison 2015/2016 die Anti-Doping-Regeln verletzt zu haben. Er soll sich von einem deutschen Sportmediziner und dessen Helfern mit Eigenblutdoping betreuen lassen und darüber hinaus Wachstumshormone zu sich genommen haben. Die dadurch zu Unrecht bezogenen Leistungen betragen laut Staatsanwaltschaft mehr als 50.000 Euro.

Fall Baldauf wird noch geprüft

Dem Steirer Hauke drohen bei einer Verurteilung wegen schweren gewerbsmäßigen Sportbetrugs sechs Monate bis fünf Jahre Haft. Indes informierte die Staatsanwaltschaft am Montag auch, dass die Doping-Ermittlungen gegen Haukes früheren Mannschaftskollegen, den in Seefeld ebenfalls kurzfristig festgenommenen Dominik Baldauf, den ehemaligen österreichischen Langläufer Johannes Dürr sowie die beiden estnischen und den kasachischen Langläufer weiter noch nicht abgeschlossen sind.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sulzberg
  • Doping-Ermittlungen gegen Baldauf noch im Gang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen