Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

DNA-Test bestätigte Vaterschaft von US-Entführer

Ein DNA-Test hat am Freitag bestätigt, dass der mutmaßliche Kidnapper der drei jungen Frauen in Cleveland, Ariel Castro, ein Kind mit einem der Entführungsopfer zeugte. Wie die Behörden mitteilten, ist er der Vater von Amanda Berrys sechsjähriger Tochter. Die drei Frauen waren am Montag nach etwa einem Jahrzehnt Gefangenschaft befreit worden. Unter ihnen war auch Berrys sechsjährige Tochter.
Ariel Castro erstmals vor Gericht
Drei Brüder festgenommen
Nachbar als Retter
Berry als Heldin gefeiert
Ähnliche Fälle in Österreich
Nach zehn Jahren befreit


Dem mutmaßlichen Kidnapper der drei jungen Frauen in Cleveland droht möglicherweise die Todesstrafe. Bezirksstaatsanwalt Timothy McGinty teilte am Donnerstag mit, dass er neben dem Vorwurf der Entführung und Vergewaltigung zusätzliche Anklagen gegen Ariel Castro wegen vorsätzlichen Mordes, versuchten Mordes und Körperverletzung anstrebe. McGinty bezog sich dabei auf Vorwürfe, nach denen Castro zumindest eine seiner Gefangenen mehrere Male gewaltsam zum Schwangerschaftsabbruch gezwungen haben soll, nachdem er sie vergewaltigt hatte.

Es war die erste offizielle Bestätigung von Berichten, nach denen zumindest eine Frau in der Gefangenschaft eine oder vielleicht sogar mehrere von dem Entführer herbeigeführte Fehlgeburten erlitt. Mehrere Medien hatten unter Berufung auf Polizeiprotokolle nach ersten Vernehmungen der Frauen gemeldet, dass Ariel Castro bei einer Entführten fünfmal einen Schwangerschaftsabbruch herbeigeführt haben soll – per Nahrungsentzug und mit Tritten in den Leib.

Castro gab in einer ersten Vernehmung laut mehreren Medien als Tatmotiv an, dass er “sexsüchtig” sei. Er sei unfähig, seine Triebe zu kontrollieren, berichtete der lokale NBS-Kanal “WKYC”. Bei der Gerichtsanhörung setzte die Richterin eine Kaution von acht Millionen Dollar (6,1 Millionen Euro) fest, um sicherzustellen, dass Castro nicht vor oder während des Prozesses auf freien Fuß kommt. Der 52-Jährige verfolgte die Anhörung schweigend und mit gesenktem Kopf.

Unterdessen wurde auch die dritte der jahrelang gefangen gehaltenen Frauen aus dem Krankenhaus entlassen. Die 32-jährige Michelle Knight habe die Klinik im US-Staat Ohio am Freitag verlassen, sagte eine Sprecherin.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • DNA-Test bestätigte Vaterschaft von US-Entführer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen