Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Divis in die AHL "abgestiegen"

Reinhard Divis spielt vorerst nicht mehr in der NH. Der 30-jährige Vorarlberger wurde von den krisengeschüttelten St. Louis Blues leihweise in die American Hockey League (AHL) zu den Peoria Rivermen abgegeben.  

Das NHL-Schlusslicht aus St. Louis reagierte damit auf die mittlerweile elf Spiele andauernde Niederlagen-Serie, doch auch mit Neo-Goalie Curtis Sanford setzte es eine 1:3 gegen die Nashville Predators.

Divis, der am 7. April 2002 als erster Österreicher überhaupt ein NHL-Spiel bestritten hatte (2:4-Niederlage gegen die Colorado Avalanche/Divis ohne Gegentreffer), war in der laufenden Saison in der stärksten Eishockey-Liga der Welt zwei Mal von Beginn an zum Einsatz gekommen, musste aber ebenso viele Niederlagen hinnehmen. In insgesamt 182 Minuten auf dem Eis erhielt Österreichs Eishockey-Nationaltorhüter 15 Gegentreffer, bekam aber auch nicht zuletzt auf Grund der schwachen Blues-Defense 97 Schüsse auf sein Gehäuse. Auch Einser-Torhüter Patrick Lalime war es kaum besser ergangen.

Die Rivermen bestreiten in der 70. Saison ihres Bestehens ihre erste Spielzeit in der AHL, haben 9 ihrer ersten 14 Saisonspiele in der wichtigsten Entwicklungs-Liga für die NHL gewonnen. Das Team aus Illinois ist an Stelle der Worcester Ice Cats, für die Divis schon in früheren Spielzeiten das Tor gehütet hatte, das neue primäre Farmteam der St. Louis Blues. Mit Verteidiger Thomas Pöck und Goalie Bernd Brückler (beide Hartford Wolf Pack) sind im Moment zwei weitere österreichische Nationalspieler in der AHL engagiert.

NHL-Ergebnisse: Columbus Blue Jackets – Los Angeles Kings 2:8, Chicago Blackhawks – Edmonton Oilers 3:1, Anaheim Mighty Ducks – Dallas Stars 1:3, Vancouver Canucks – Detroit Red Wings 4:1

Skurriler NFL-Sieg der Minnesota Vikings bei NY Giants
Die Minnesota Vikings haben in skurriler Art und Weise ihren vierten Saisonsieg in der National Football League (NFL) gefeiert. Minnesota erzielte beim überraschenden 24:21-Erfolg bei den New York Giants als erstes NFL-Team überhaupt in einem Spiel Touchdowns aus je einem Interception-, Kickoff- und Punt-Return. Die dritte Saisonniederlage der Giants besiegelte Vikings-Kicker Paul Edinger 10 Sekunden vor Schluss mit einem Field Goal aus 48 Yards. Als einziges Team noch ungeschlagen sind die Indianapolis Colts, die ihre Saisonbilanz mit einem 31:17-Erfolg gegen die Houston Texans dank dreier Touchdown-Pässe von Star-Quarterback Peyton Manning auf 9:0 verbesserten.

NFL-Ergebnisse: Detroit Lions – Arizona Cardinals 29:21, Miami Dolphins – New England Patriots 16:23, Seattle Seahawks – St. Louis Rams 31:16, Buffalo Bills – Kansas City Chiefs 14:3, Chicago Bears – San Francisco 49ers 17:9, Indianapolis Colts – Houston Texans 31:17, Jacksonville Jaguars – Baltimore Ravens 30:3, New York Giants – Minnesota Vikings 21:24, Carolina Panthers – New York Jets 30:3, Oakland Raiders – Denver Broncos 17:31, Atlanta Falcons – Green Bay Packers 25:33, Tampa Bay Buccaneers – Washington Redskins 36:35, Pittsburgh Steelers – Cleveland Browns 34:21

NBA-Ergebnisse: Toronto Raptors – Seattle SuperSonics 121:126 n.V., Orlando Magic – Cleveland Cavaliers 100:108 n.V., Boston Celtics – Houston Rockets 102:82, Philadelphia 76ers – Los Angeles Clippers 113:108, Denver Nuggets – Minnesota Timberwolves 102:91, New York Knicks – Sacramento Kings 105:95

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Divis in die AHL "abgestiegen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen