Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Diskussion um Kindergarten Klosterbühel

Neubau Kindergarten Klosterbühel wird heftig diskutiert.
Neubau Kindergarten Klosterbühel wird heftig diskutiert.

Der Obmann des BMX-Clubs Bludenz, Herbert Dür, hat in seinem Beitrag die Situierung  des Kindergartens Klosterbühel heftig kritisiert. Er sieht darin die Zukunft des BMX-Vereins gefährdet.

Es ist so, dass der Neubau dieses Kindergartens nicht auf den 7820 Quadratmetern stattfindet, die vom BMX-Verein von der Stadt um 72,– Euro jährlich angemietet werden. Die Flächen, die Herbert Dür anspricht, sind “die Überbleibsel” eines ehemaligen Sportplatzes. Diese an die BMX-Bahn angrenzende Fläche wird für die Errichtung des Kindergartens genutzt. In der Wettbewerbsausschreibung der Planung dieses Kindergartens wurde auf den Nachbarn BMX-Sportclub Rücksicht genommen. So heißt es in der Ausschreibung, dass ein möglichst großer Abstand zur BMX-Bahn zu erhalten ist, um dort bei Veranstaltungen Platz für Zuschauer bieten zu können. Die Bahn selber und auch das Clublokal der BMX-Familie Bludenz werden durch den Bau nicht tangiert. Zudem wird zwischen der Rungelinerstraße und der BMX-Anlage ein derzeit nicht wirklich organisierter Abstellplatz zu einem geordneten Parkplatz umfunktioniert, sodass sich auch in diesem Bereich die Parkplatzsituation für den BMX-Club verbessert.

Da mit dem Bau des Kindergartens frühestens im Spätherbst begonnen wird, ist das heurige Vereinsjahr für den Sportverein vollkommen ungestört. Für die  kommenden Jahre haben wir somit genug Zeit, rechtzeitig Ausweichflächen für die offensichtlich notwendigen Wohnmobile samt Anhängern zu finden. Dies wurde auch von Bürgermeister Katzenmayer dem Obmann des BMX-Vereins zugesagt.

Selbstverständlich müssen bei der Situierung des Kindergarten-Neubaus verschiedene Kriterien berücksichtigt werden. Das primäre Kriterium war die Notwendigkeit eines Kindergartens im Bereich zwischen der Kreuz-Siedlung und dem Tränkeweg. Dort ist in den kommenden Jahren mit einem weiter steigenden Bedarf zu rechnen. Die Stadt Bludenz hat hier das allgemeine Interesse an einem Kindergarten und an der Verbesserung der Schulsituation in St. Peter über den Wunsch des BMX-Clubs nach einer Fläche, die der Verein ja nur wenige Tage im Jahr als Abstellfläche für Wohnmobile nutzt, gestellt.  Um dem Verein auch weiterhin Großveranstaltungen ermöglichen zu können, wird es Gespräche mit Liegenschaftsbesitzern über mögliche Ausweichflächen geben. Auch der neu errichtete Parkplatz wird bei solchen sportlichen Veranstaltungen dem BMX-Club unbürokratisch zur Verfügung gestellt werden. Die Stadt Bludenz ist stolz auf die Leistungen dieses Vereins, der mit zahlreichen ehrenamtlichen Funktionären aktiv ist, deshalb wird man auch weiterhin bemüht sein, dem Verein die Basis für eine gedeihliche Zukunft geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Kirisits

(für das Amt der Stadt Bludenz)

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Diskussion um Kindergarten Klosterbühel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen