AA

Dinko Jukic brach Uraltrekord

Dinko Jukic hat am Dienstag bei der Schwimm-WM in Melbourne einen Rekord gebrochen, der älter ist als er selbst. Der 18-Jährige blieb als 22. im Vorlauf über 200 Meter Delfin in 1:59,63 als erster Österreicher unter zwei Minuten.

Den alten österreichischen Rekord von 2:00,93 hatte der Salzburger Reinhold Leitner am 3. August 1988 aufgestellt. Der Jugend-Weltmeister verbesserte seine persönliche Bestzeit (2:01,33) um fast zwei Sekunden. “Das ist wirklich super. Die Zeit ist genau das, was ich mir vorgenommen habe”, erklärte der jüngere Bruder von Ex-Europameisterin Mirna Jukic. Auf das Semifinale der besten 16 fehlten ihm damit weniger als zwei Sekunden.

Vorlauf-Bestzeit erzielte US-Superstar Michael Phelps in 1:55,78, Jukic war der elftschnellste Europäer. “Ich freue mich schon auf die nächsten Europameisterschaften. Dort will ich ins Finale”, sagte der Allrounder, der als Sieger seines Vorlaufes den ältesten noch gültigen Langbahn-Rekord aus der Datenbank des OSV löschte. Am Vormittag des dritten WM-Tages fiel damit bereits der vierte OSV- Rekord nach den Bestmarken von Markus Rogan über 100 m Rücken und Dominik Koll über 200 und 400 m Kraul.

An Nummer fünf schwamm David Brandl über 800 m Kraul in 8:05,48 relativ deutlich vorbei. Der 19-Jährige, dessen Bestzeit bei 8:02,94 steht wurde im Rennen von Rückenproblemen behindert und belegte Platz 20. WM-Debütant Florian Janistyn schwamm in 8:14,26 Minuten auf Rang 29. Ex-Europameister Maxim Podoprigora belegte über 50 m Brust in der ansprechenden Zeit von 28,91 Sekunden Platz 35. Seine Spezialdisziplin, die 200 m Brust, folgt erst am Donnerstag.

Link zum Thema:
Schwimm-WM in Melbourne
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Dinko Jukic brach Uraltrekord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen