AA

Digitaler Blick in die Wunschlehre

Auch Farben Krista aus Frastanz nahm an der virtuellen Lehrlingsmesse teil.
Auch Farben Krista aus Frastanz nahm an der virtuellen Lehrlingsmesse teil. ©Farben Krista
Positives Resümee: 800 Teilnehmer an virtueller Lehrlingsmesse der Lehre im Walgau
Erste virtuelle Lehrlingsmesse im Walgau

FRASTANZ Das Coronavirus ließ keine andere Wahl: Die beliebte Lehrlingsmesse der „Lehre im Walgau“ erfolgte heuer erstmals digital. Am Freitag, 11. Dezember fand die virtuelle Lehrlingsmesse statt, an der 50 Ausbildungsbetriebe und Institutionen einluden, einen Blick hinter die Kulissen ihrer Lehrlingsausbildung zu werden. Die Veranstalter ziehen ein positives Resümee und freuen sich über das rege Interesse: Über den Tag verteilt nahmen über 800 engagierte Besucher an der virtuellen Lehrlingsmesse teil.

Mitten im Geschehen

Die erste digitale Lehrlingsmesse der Initiative „Lehre im Walgau“ bot spannende Eindrücke. Ausbildungsbetriebe verschiedenster Branchen begrüßten interessierte Jugendliche und Eltern auf ihren virtuellen Messeständen. Auch unterschiedliche Vorarlberger Institutionen mit Bildungs- und Berufsschwerpunkt waren dabei vertreten. Das Besondere: An den Ständen erwarteten die Besucher nicht nur umfangreiche Infos und kleine Videos, sondern auch echte Einblicke hinter die Kulissen der Firmen. Lehrlinge und Ausbildende standen persönlich für Fragen aller Art zur Verfügung. Viele Aussteller ließen sich sogar im Video-Stream über die Schulter schauen. Mit ein paar Klicks an PC, Tablet oder Handy war man mitten im Messe-Erlebnis. Sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag gab es mehrstündige Live-Fenster, so dass der Besuch sowohl im Zuge des Schulunterrichts, als auch von zuhause aus möglich war.

Positives Resümee

Die Organisatoren zeigten sich zufrieden: „Natürlich ist eine digitale Lehrlingsmesse etwas ganz Neues – für Aussteller und Besucher gleichermaßen“, erklärt Lukas Jussel, Geschäftsführer der Tischlerei Jussel aus Nenzing. „Aber das brachte auch wirklich spannende Möglichkeiten mit sich. Meist können wir nur am Werkstück erklären, was unseren Lehrberuf besonders macht. So jedoch konnten wir unsere Besucher direkt mit in die Werkstatt nehmen,“ zeigt sich der ehrenamtliche Projektleiter der „Lehre im Walgau“ überzeugt: „Das gewährte den Jugendlichen noch mal ganz neue Einblicke!“

Auch Alexander Krista, Vorstandsmitglied der „Wirtschaft im Walgau“ zieht ein positives Resümee. „Nicht alle Betriebe waren anfangs vom Konzept überzeugt. Die Resonanz zeigt jedoch ganz klar, dass auch eine digitale Lehrlingsmesse funktioniert. Jeder der rund 800 Besucher, welche die Plattform besucht haben, ist ein potenzieller Interessent mehr, den wir sonst nicht erreicht hätten. Das Bedürfnis, sich umzuschauen, sich zu informieren und einen persönlichen Eindruck zu gewinnen, besteht also auf jeden Fall.“

Eine Lehrstelle finden

Ob man sich nur einen Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten machen wollte, oder konkret auf Lehrstellensuche war – die digitale Lehrlingsmesse machte es möglich. Stimmte die Chemie zwischen Besucher und Ausbildungsteam, konnte man sich mit ein paar Klicks direkt zum Schnuppern anmelden. Die „Lehre im Walgau“ hofft im Herbst 2021 wieder viele Gäste bei der Lehrlingsmesse in Nenzing begrüßen zu können.

INFO

Lehre im Walgau
www.lehre-im-walgau.at

HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Digitaler Blick in die Wunschlehre
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen