AA

"Dieser Potter macht auch Leseförderung"

Dornbirn - Günter Wohlgenannt ist sich sicher, dass das Buch trotz Internet Zukunft hat. Harry Potter in der Winkelgasse

Die Nacht vom Freitag auf Samstag wird auch er zum Tag machen, denn der Geschäftsleiter der Buchhandlung „Das Buch“ im Dornbirner Messepark ist dabei, wenn die deutsche Übersetzung des letzten Bandes der Harry-Potter-Reihe am 27. Oktober um 00.01 erstmals verkauft werden darf. Die Erfolgsstory der Zauberlehrling-Serie führt er darauf zurück, dass Autorin Joanne K. Rowling erstens einmal Sujets verwendet, die grundsätzlich gut ankommen. „Da wäre einmal die Internatsgeschichte, dann der Aufstieg eines elternlosen Jungen aus ärmlichen Verhältnissen, wie sie in vielen Märchen vorkommt, und die Fantasy-Themen. Und dann hat natürlich der Verlag sehr gute Marketing-Strategien angewendet.“ Dass davon alle Buchhändler profitieren, sei ohnehin klar, für den Literaturfreund Wohlgenannt ist es wichtig, dass viele Kinder über die Potter-Bände überhaupt erst zum Lesen finden.

Interesse am Buch steigt

Er selbst hat den Beruf des Buchhändlers gewählt, weil man in dieser Branche stets geistig gefordert bleibt. Und er ist, was die Zukunft betrifft, auch nicht pessimistisch: „Die Vielleser, die ein Buch nach dem anderen verschlingen, werden immer eine Minderheit bleiben, in Summe muss man aber sagen, dass sich das Buch gegenüber anderen Medien bislang immer noch behaupten konnte.“ Er hat in den letzten Jahrzehnten selbst einen stetigen Anstieg des Interesses festgestellt. Und das trotz des Internets.

„Im Sachbuchbereich wird es in einigen Jahren sicher Veränderungen geben.“ Was die Belletristik betrifft, bleibt der Buchhändler und Literaturvermittler zuversichtlich. Und er freut sich besonders, dass Vorarlberger Autorinnen und Autoren zunehmend internationale Anerkennung erfahren. „Natürlich macht sich das auch beim Umsatz bemerkbar.“

Dass die Leute nicht immer zu Qualität greifen, nimmt er gelassen. „Wenn mir da immer das Herz bluten würde, wäre ich schon verblutet“, meint er und weiß, dass viele Leser dann ja auch irgendwann zum guten Buch finden.

Der neue Potter-Band „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ wird in „Das Buch“ im Dornbirner Messepark am 27. Oktober, ab 00.01 Uhr verkauft. Am 26. Oktober, 20 Uhr, beginnt im Messepark die „Harry-Potter-Nacht“. Von der „inatura“ und von der Winkelgasse aus gibt es zwischen 21 und 24 Uhr jeweils einen Bus-Shuttle-Dienst in den Messepark.

ZUR PERSON

Beruf: Buchhändler
Geboren: 31. 1. 1958
Laufbahn: Buchhändlerlehre, in verschiedenen Buchhandlungen in Österreich tätig, seit 2002 Geschäftsleiter „Das Buch“ im Messepark Dornbirn
Hobby: Lesen, Joggen, Fotografieren
Wohnort: Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • "Dieser Potter macht auch Leseförderung"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen