Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Diese rohen Lebensmittel sind giftig

©Themenbild (AP)
Manche Lebensmittel sollte man aus gesundheitlichen Gründen nicht roh verzehren. Welche das sind, haben wir im Folgenden aufgelistet.


Auch wenn grundsätzlich bekannt sein dürfte, welche Lebensmittel nicht roh verzehrt werden dürfen, ist dennoch nicht jeder versiert in Zubereitung und Küchentätigkeit. Während das ein oder andere Lebensmittel sich allein aufgrund des Geschmacks nicht zum rohen Verzehr anbietet, sollten angehende Hobbyköche dennoch Vorsicht walten lassen.

1. Kartoffeln

dpa
dpa ©dpa

Es kostet Zeit, die Kartoffeln zu kochen oder anschließend zu Bratkartoffeln zu verarbeiten. Im stressigen Alltag könnte man deshalb auf die Idee kommen, die Knollen roh zu servieren. Eine äußerst schlechte Idee, denn diese enthalten den gifitgen Stoff Solanin, der zu Magen- und Nierproblemen führt.

Es ist daher ratsam, eher einen ruhigen Abend zu nutzen, um sich einige Kartoffeln für den kommenden Tag vorzukochen, als ein unnötiges Gesundheitsrisiko einzugehen. Außerdem dürfte es deutlich besser schmecken.

2. Grüne Bohnen

AP
AP ©AP

Bei grünen Bohnen ist die Gesundheitsgefahr eher weniger bekannt. Schließlich kennt man diese oftmals als Beilage und hat je nach Zubereitung das Gefühl, ein fast rohes Produkt auf dem Teller zu haben.

Doch gerade grüne Bohnen müssen mindestens 10 Minuten gekocht werden, da sonst das giftige Protein Phasin enthalten ist. Besonders für Kleinkinder ist dieses Protein gefährlich. Bereits kleine Mengen davon können tödlich sein.

3. Geflügel

dpa
dpa ©dpa

Ein fast schon überflüssiger Ratschlag, denn wenn man ehrlich ist, dürften wohl nur die Wenigsten auf die Idee kommen, das Geflügel roh zu verzehren. Gut so, denn das Fleisch kann in rohem Zustand Salmonellen enthalten. Für alle die jedoch ein Geflügel-Sushi geplant haben, sollte dieser Hinweis eine rechtzeitige Mahnung sein.

4. Eier

AFP
AFP ©AFP

Auch rohe Eier können Salmonellen übertragen und sollten deshalb nicht verzehrt werden. Zwar dürfte jede vorhandene Zubereitungsart besser schmecken als in rohem Zustand, doch dank des kursierenden Fitnessgedankens dürfte es Menschen geben, die bisher von rohen Eiern vor dem Training überzeugt waren. In Zukunft sollten sie es hoffentlich nicht mehr sein.

5. Teig

AP
AP ©AP

Zuletzt ist es nicht ratsam, rohen Teig zu essen. Zwar dürfte man als Kind schon aus der Teigschüssel geschleckt haben und noch immer am Leben sein, doch dies birgt durchaus gesundheitliche Risiken. Die Vergiftungsgefahr liegt allerdings nicht am Teig selbst, sondern am ungekochten Mehl, welches Krankheitserreger enthalten kann.

Hat man trotzdem eines der genannten Lebensmittel in rohem Zustand verzehrt, sollte man bei Schwindel, Übelkeit oder Kopfschmerzen einen Arzt aufsuchen, um Erkrankungen auszuschließen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Diese rohen Lebensmittel sind giftig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen