Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Die Wälderin“ in Mellau hat „Pooltest“ schon bestanden

"Der Schindeler" erledigt einen der größten Aufträge der Firmengeschichte - rund 1500 Quadratmeter Schindelkleid müssen verarbeitet werden.
"Der Schindeler" erledigt einen der größten Aufträge der Firmengeschichte - rund 1500 Quadratmeter Schindelkleid müssen verarbeitet werden. ©STP
Auf der Baustelle des Top-Hotels bei der Seilbahn-Talstation läuft alles nach Plan.

Mellau. „Wir konnten sogar schon den Pool fluten und testen, es klappte einwandfrei“, freut sich Herbert Frick bei einem Lokalaugenschein in der Baustelle des neuen Top-Hotels „Die Wälderin“, das gegenüber der Talstation der Mellau Bahn im Entstehen ist.

Man muss sich Zeit nehmen

So „auf die Schnelle“ geht beim Lokalaugenschein gar nichts – man muss sich Zeit nehmen, um im 28 Millionen Euro teuren Top­Hotel die vielen Räumlichkeiten von der Tiefgarage für rund 100 Fahrzeuge über die Energiezentralen, den großzügigen Spa-Bereich oder Dutzende Räume für Infrastruktur, von der Wäscherei über den Skistall bis zu Freizeiteinrichtungen oder das Spielzimmer für Kinder, in Augenschein zu nehmen. Und nach der Reise durch die bis mehr als zehn Meter unter Straßenniveau reichenden „Katakomben“ geht es erst noch in die Etagen im oberirdischen Bereich mit Hotelhalle, diversen Stuben und gastronomischen Einrichtungen und schließlich die Stockwerke mit den 100 Zimmern, über denen im Dachgeschoß noch einmal Technik installiert ist.

Überall wird gewerkt

Und während Herbert Frick beim ausgedehnten Rundgang nicht nur die jeweiligen Räumlichkeiten, sondern auch die künftigen Abläufe im Top-Hotel erläutert, begegnet man auf Schritt und Tritt den Handwerkern. „Großteils aus der Region, aber wir mussten in manchen Bereichen auch auf Betriebe von auswärts zurückgreifen, weil im Bregenzerwald teilweise die Kapazitäten fehlen“, so Frick.

Noch gut vier Monate

Verständlich, wenn man den ambitionierten Zeitplan betrachtet: Schon in gut vier Monaten – also Ende August – soll das 200-Betten-Haus eröffnet werden. „Wir haben die Eröffnung bewusst auf diesen Termin gelegt“, erläutert Herbert Frick, „denn so haben wir ausreichend Gelegenheit, dass sich der Betrieb vor der Hochsaison einspielen kann.“ So könne man in der verbleibenden Zeit in aller Ruhe Kinderkrankheiten ausmerzen und da und dort noch nachjustieren, um zum Start der Hochsaison mit vollem Haus zu Weihnachten auch dem Anspruch „Die Wälderin – Ihr Hotel zum Wohlfühlen“ in allen Belangen gerecht werden zu können.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • „Die Wälderin“ in Mellau hat „Pooltest“ schon bestanden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen