Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die "Unterhosengang" gastierte in Koblach

Die drei Schauspieler Thomas Gassner, Bernhard Wolf und Markus Oberach in ihrer Feinrippunterwäsche auf der Bühne in DorfMitte
Die drei Schauspieler Thomas Gassner, Bernhard Wolf und Markus Oberach in ihrer Feinrippunterwäsche auf der Bühne in DorfMitte ©Veronika Hotz
Das „Feinripp Ensemble“ mit Thomas Gassner, Markus Oberauch und Bernhard Wolf brachte im Saal vom Koblach DorfMitte auf Einladung von Kultur z´Kobla, mit Hansjörg Ellensohn an der Spitze, Grimms Märchen in gekürzter Fassung zur Aufführung.
Grimms Märchen - hart gekürzt

Koblach Die Kabarettgruppe ist seit fünf Jahren zusammen und brachte nach den ersten beiden Aufführungen „Shakespeares größte Werke“ und „Die Bibel“ mit viel Humor und Witz das dritte Produktion unter der Regie von Susi Weber auf die Bühne. Die drei Schauspieler aus Tirol hatten diesmal beschlossen, eine vierte „Unterhose“ in den Märchenwald zu holen. Es begann ein vergebliches Warten auf den Schauspielerkollegen Tobias Moretti. Die drei Akteure spielten sich selbst und ihre persönlichen, sehr unterschiedlichen Charaktere an diesem Abend. Insgesamt ein 90-minütiger, turbulenter Kabarettabend für Märchenkenner. Ein Highlight stellten die Märchen der Gebrüder Grimm „Der gestiefelte Kater“ und „Das Rotkäppchen“ dar. Vom kreativen, selbstgefertigten, etwas eigenwilligen Bühnenbild umrahmt erntete auch die „Rapunzel“ Märchenversion in Anlehnung an Falcos „Jeanny“ großen Applaus. Das Märchen „Die Sieben Geißlein“ wurde kurzerhand als zeitkritische Satire unter dem Titel „Die Geißens“ auf die Bühne gebracht. Mutter Geiß ließ sich von einem Fachmann beraten, wie sie ihre Geißlein aus dem Bauch des gefräßigen Wolfes wieder befreien kann. Auch in „Hänsel und Gretel“ oder in das Märchen „Der Froschkönig“ wurde vieles hinein interpretiert und mit viel Mimik und Gestik ausgeschmückt.

Mit der dritten Produktion gelang dem Ensemble Feinripp wieder ein kurzweiliges Theatervergnügen. „Grimms Märchen in dieser Form ist sicher nur für Erwachsene und ist nicht nur Lustig. Sie haben aufgezeigt, dass Märchen belehrend aber auch böse sein können. Sie haben gezeigt, wie die überlieferten Märchen in der heutigen Zeit wahrgenommen werden. Das Feinripp Ensemble hat mir aber auch aufgezeigt, was für Konflikte es in einer Gruppe geben kann – die aber gemeinsam, durch Zusammenhalt, gelöst werden können. Also auch wieder ein Märchen, “ führt Hansjörg Ellensohn von Kultur z´Kobla aus. VER

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koblach
  • Die "Unterhosengang" gastierte in Koblach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen