AA

Die Suppe wieder „gemeinsam auslöffeln“

Das Team vom Zäwas in Bludenz freut sich wieder auf zahlreiche Gäste, die sie mit köstlichen Suppen in gemütlicher Atmosphäre begrüßen dürfen.
Das Team vom Zäwas in Bludenz freut sich wieder auf zahlreiche Gäste, die sie mit köstlichen Suppen in gemütlicher Atmosphäre begrüßen dürfen. ©Caritas
Lange mussten die Bludenzer*innen auf die beliebten Suppen im Zäwas verzichten, nun ist es endlich wieder so weit: ab Montag, 15.03. öffnet die „Zäwas Suppenbar“ in der Bludenzer Innenstadt nach dem Corona-Lockdown ihre Türen.

Die Gäste werden wieder mit köstlichen Suppen verwöhnt und zum Verweilen eingeladen.

„Wir sehnen uns nach guten Gesprächen, Begegnungen, gemeinsamen Festen und Veranstaltungen. Einfach nach Normalität! Begegnungen und das Lachen aller Menschen soll im Zäwas wieder hörbar werden“, so Raphael Barwart, Stellenleiter im Fachbereich „Assistenz&Teilhabe“ der Caritas Vorarlberg. Tatsächlich ist es in den vergangenen Monaten auf Grund der weltweiten Pandemie auch im Zäwas sehr ruhig geworden. „Es war ein eigenartiges Gefühl. Auf der einen Seite sind wir froh darüber, dass wir das Zäwas für Menschen mit Beeinträchtigung offen halten konnten, auf der anderen Seite ist uns das „Gemeinsame Ganze“ abhanden gekommen. Eine rege Teilnahme und einen regen Austausch von allen Menschen –mit oder ohne Beeinträchtigung – haben wir im Zäwas vermisst. Es wurde uns in diesen Monaten nochmals so richtig bewusst, dass wir mit unserem Angebot auf dem richtigen Weg sind. Nur gemeinsam kann Inklusion und ein natürliches Miteinander gelebt werden“, ist Raphael Barwart überzeugt.

Das Zäwas, das für seine kulinarischen Köstlichkeiten und seine offene Atmosphäre bekannt ist und ein beliebter Treffpunkt in der Alpenstadt geworden ist, fiel dennoch nicht in den kompletten Winterschlaf: „Kurse und Bildungsprogramme wurden in `abgespeckter´ Form und mit Schutzvorkehrungen abgehalten. So konnten wird zum Beispiel einen Brandschutzkurs, einen Brot-Back-Kurs, Kreativ-Kurse, Erzählnachmittage und die beliebten Uno-Meisterschaften abhalten“, freut sich Raphael Barwart über die kleinen Highlights der vergangenen Monate.

Als weiteres kleines Highlight wird aktuell gerade noch der Außenbereich für den Frühling adaptiert. Und so wird es schon bald eine Möglichkeit geben, im Freien die Gastfreundschaft vom Zäwas zu genießen.

Bewusst – Regional - Nachhaltig.

 „Wir sind voller Energie und starten mit neuen, leckeren Rezepten ab 15. März wieder voll durch“, freut sich der engagierte Stellenleiter. Natürlich kommen wieder nur „bsundrige“ und nahrhafte Suppen mit feiner Beilage – auch zum Mitnehmen – auf den Tisch. Die verschiedenen Zutaten sind von bester Qualität und kommen zu einem wesentlichen Teil aus eigenem Anbau der Werkstätte Bludenz oder aus nachhaltiger Landwirtschaft.

Zäwas Suppenbar:

Mo bis Do: 11.45 – 14.00 Uhr
Zäwas Treffpunkt: Mo bis Fr: 11:45 – 18:00
Kirchgasse 8, 6700 Bludenz
T 05522 200-2140 E zaewas@caritas.at
www.caritas-vorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Die Suppe wieder „gemeinsam auslöffeln“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen