AA

Die Straßen von Satteins und ihre Geschichte (Teil 17)

VOL.AT stellt die Straßen Vorarlbergs in einer großen Serie vor.
VOL.AT stellt die Straßen Vorarlbergs in einer großen Serie vor. ©Emir T. Uysal
VOL.AT stellt die Straßen Vorarlbergs in einer großen Serie vor. 
Schulplatz, Schwarzenhornstraße und Storchanest

Schulplatz
Der Name Schulplatz bezeichnet jene Straßen, die beim Schulplatz zusammen münden. Vom Schulplatz führen zwei Fußwege zur Herrengasse. Das Volksschulgebäude stammt aus dem Jahre 1908 und wurde 1962/63 großzügig erweitert. Es steht in den Quadern, auf den einstmals herrschaftlichen Äckern der Grafen von Schwarzenhorn. 

Schwarzenhornstraße     (Foto aus 1900 vorhanden)
Die Schwarzenhornstraße ist die Straße, die zur Ruine Schwarzenhorn führt. Sie ist eine sehr steile und zum Teil auch schmale Straße. Mit ihren drei nach Nordwesten gerichteten Seitenstraßen (mit gleichem Namen) ist jedoch ein Wohngebiet erschlossen worden, das sich westwärts bis zum Pfudidetschbach hinzieht. Beim Krüz (Kreuz) nimmt sie die Hollagaß auf und führt dann bis zum Hof der Familie Gaßner, der direkt am Burghügel liegt.

Storchanest
Es wird angenommen, dass der Name Storchanest auf das Vorhandensein von Storchennestern hinweist. Das Gebiet des heutigen Storchanest war nämlich früher Sumpf- oder Riedgebiet und bildete deshalb für die Störche eine gute Nahrungsquelle. Auf alten Bildern ist ersichtlich, dass Störche früher in Satteins heimisch waren.

Quelle: Christine Rossegger

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Die Straßen von Satteins und ihre Geschichte (Teil 17)
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen