AA

Die Straßen von Satteins und ihre Geschichte (Teil 5)

Die offizielle Benennung der Straßen von Satteins erfolgte erst im Jahre 1989.
Die offizielle Benennung der Straßen von Satteins erfolgte erst im Jahre 1989. ©Emir T. Uysal
VOL.AT stellt die Straßen Vorarlbergs in einer großen Serie vor.
Fälle, Feschgasse und Fohnstraße

 

Fälle

Der Name Fälle kommt vom Wort „Falle“. Eine Falle ist eine Vorrichtung in einem Bach, um Wasser zu stauen. Es wird daher angenommen, dass der Pfudidetschbach, der heute ca. 50 Meter südwärts im Gebiet des Hinterspineu fließt, einmal seinen Lauf im heutigen Gebiet der Fälle hatte.

 

Feschgasse

Der Name Feschgasse stammt vom lat. „frascia“ = schmal, binnenartig. Man nimmt an, dass sich früher die Grundstücke schmal und binnenartig am Hügel oberhalb der Feschgasse entlang zogen. Durch die Feschgasse führte früher der alte Weg nach Düns. Das Bildstöcklein an der Kreuzung Feschgasse – Viola wurde vor über 20 Jahren erneuert und neu eingeweiht.

 

Fohnstraße

Der Name Fohnstraße kommt vom lat. Wort „fanum“, was Kirchgut bedeutet. Es wird daher angenommen, dass das Gebiet der Fohn vor langer Zeit im Besitz der Kirche war. Durch den Lautwandel entstand allmählich das Wort Foh bzw. Fohn.

 

Quelle: Christine Rossegger

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Die Straßen von Satteins und ihre Geschichte (Teil 5)
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen