Die spektakulärsten Fälle des Rechtsmediziners Prof. Dr. Tsokos

Prof. Dr. Michael Tsokos war am Dienstag bei "Vorarlberg LIVE".
Prof. Dr. Michael Tsokos war am Dienstag bei "Vorarlberg LIVE". ©VOL.AT
Prof. Dr. Michael Tsokos ist deutscher Rechtsmediziner und Professor an der Charité in Berlin. Der Beststeller-Autor und Podcaster war am Dienstag bei "Vorarlberg LIVE".

Er ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin an der Charité Berlin, Forensikexperte und Bestseller-Autor: Prof. Dr. Michael Tsokos hat keine Hemmungen seine Arbeit mit dem Tod öffentlich zu machen – sei es über Instagram, Youtube oder im Fernsehen. Langweilt der Tod nicht irgendwann? Wie abgebrüht ist Dr. Michael Tsokos wirklich? Und welche Mythen ranken sich um den Tod? Dr. Michael Tsokos gibt in "Vorarlberg LIVE" einen genauen Einblick in seine Arbeit als Rechtsmediziner.

Diese Fälle sind Prof. Dr. Michael Tsokos besonders in Erinnerung geblieben: "Einmal natürlich der Tsunami, der durch ein Erdbeben im Indischen Ozean vor der Insel Sumatra entstand - eine der bisher schlimmsten Tsunamikatastrophen der Geschichte. Da lagen 10.000 Tote auf dem Boden, die wir identifizieren mussten. Ich selbst war knapp ein Monat dort. Diese Dimension von Toten war für mich als Gerichtsmediziner besonders spannend. Oder auch der Tod von Bischof Jean-Marie Benoit Balla in Kamerun. Dort kam die Frage auf, ob er im Auftrag des damaligen Präsidentin getötet wurde – diesen Auftrag erhielt ich damals übrigens von Interpol. Das Attentat am Breitscheidplatz in Berlin werde ich natürlich auch nie vergessen, wenn sowas in der eigenen Stadt passiert hat das seine ganz eigene Dimension."

Video: Waren Sie überrascht, dass ihr True Crime-Podcast ein so breites Publikum anspricht?

Prof. Dr. Tsokos: "Noch vor einem Jahr habe ich mich gegen Social Media gewehrt, aber ich habe dann schnell gemerkt, dass ein Blick in den Sektionssaal oder auch die Frage, was nach dem Tod passiert, doch viele Menschen interessiert. Ich versuche mit dem Podcast den Kreis zu schließen und Fragen zu beantworten."

Video: Bei welchen spektakulären Fällen wären Sie gerne dabei gewesen?

Prof. Dr. Tsokos: "Da gibt es viele! Bei Kurt Cobain – der sich angeblich erschossen – wäre ich gerne dabei gewesen. Oder beim Politiker Uwe Barschel, aber diese Fälle wird man heute nicht mehr lösen können. Bei Lady Diana wäre auch spannend gewesen – war das wirklich ein Unfall oder doch etwas anderes? Als Gerichtsmediziner kommt man ins Schwärmen und Träumen."

Video: So wurde Prof. Dr. Michael Tsokos zum Bestseller-Autor

Video: Wie gehen Sie mit dem Tod um? Gibt es Fälle, die länger nachwirken?

"Das sind für mich persönlich immer Fälle, bei denen Kinder zu Tode kommen. Oder etwa die Opfer des Serienmörders Niels Högel 2015. Das kommt zwar nicht plötzlich hoch, aber man kann diese Bilder aufrufen. Man muss schon ein sehr lebensbejahender und fröhlicher Mensch sein, dann kommt man halbwegs unbeschadet durch", so Prof. Dr. Tsokos.

Video: Hat sich Ihr Blick auf den Tod verändert?

"Das würde ich nicht sagen, aber der Blick auf das Leben verändert sich. Man versucht die schönen Momente zu genießen und diese auch zu schätzen", sagt der Gerichtsmediziner.

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Die spektakulärsten Fälle des Rechtsmediziners Prof. Dr. Tsokos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen