Die räumliche Weiterentwicklung Göfis

Bürgermeister Thomas Lampert über die Zukunftspläne in Göfis.
Bürgermeister Thomas Lampert über die Zukunftspläne in Göfis. ©Tay Hagen
Der Entwicklungsplan der Gemeinde Göfis wird derzeit überarbeitet.

GÖFIS Durch die besondere Lage von Göfis, wie die Nähe zur Stadt Feldkirch und Liechtenstein, wird die Gemeinde immer attraktiver als Wohnraum und wirtschaftliche Fläche. Der Räumliche Entwicklungsplan (REP) ist das Leitbild einer Gemeinde und beinhaltet Handlungshinweise für Projekte einer Gemeinde und bietet somit den Rahmen und die Grundlage für Projekte und Planungen in der Gemeinde Göfis. Die Gemeinde hat im Sommer 2020 mit der Überarbeitung des REP begonnen. Göfis kann dabei auf eine langjährige Planungspraxis auf örtlicher Ebene zurückgreifen. Das erste Räumliche Entwicklungskonzept (REK) stammt aus dem Jahr 2006 und wurde im Jahr 2015 im Zuge eines regionalen Planungsprozesses überarbeitet. Nun wurde das REK aus dem Jahr 2015, das formal bereits am 25. Februar 2019 als REP verordnet wurde, inhaltlich adaptiert und an die seit 2019 geltenden raumplanungsgesetzlichen Rahmenbedingungen angepasst. 

Er wird über die Flächenwidmungs- und Bebauungsplanung umgesetzt, hat einen mittel- bzw. langfristigen Planungshorizont und sollte alle zehn Jahre auf Aktualität überprüft werden. Der Prozess der Überarbeitung des REP mit der erforderlichen Bevölkerungsbeteiligung wurde im November 2020 von der Projektgruppe „Überarbeitung REP Göfis 2020/21“ gestartet und wird vom Büro „stadtland“ fachlich professionell begleitet. Zu den wesentlichen Themen zählen Siedlungsraum, bauliche Entwicklung, Betriebsstandorte und Arbeitsplätze, öffentliche Räume und Treffpunkte, Freiräume für Landwirtschaft, Natur, Freizeit und Erholung, Schutz vor Naturgefahren, Mobilität, Klima und Energie.

Langjährige Planungspraxis

Als Grundlage für die Überarbeitung der Themen des REP dient eine durchgeführte Stärken-Schwächen-Analyse (SWOT). Dazu fand im Jänner/Februar 2021 eine Bevölkerungsumfrage mit Fragebogen in einer Segavio-Sonderausgabe und digital im Internet statt, deren Ergebnisse in den Entwurf des REP eingearbeitet wurden. Der Entwurf mit den mittel- und langfristigen Zielsetzungen der Gemeinde Göfis wurde zur Weiterbearbeitung in der Gemeindevertretung vom 1. Juli 2021 beschlossen. Nach erfolgter Prüfung durch das Land Vorarlberg ist ein weiterer Schritt mit Bevölkerungsbeteiligung geplant.

Die Gemeinde hat im Sommer 2020 mit der Überarbeitung des REP begonnen. Göfis kann dabei auf eine langjährige Planungspraxis auf örtlicher Ebene zurückgreifen.

Erfolgreiche Fragenbogenaktion

Als Alternative zu einer ursprünglich geplanten Raumwerkstatt, welche aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, hat sich die Projektgruppe „Räumlicher Entwicklungsplan 2020/2021“ entschlossen, eine Fragebogenaktion durchzuführen. Im Februar 2021 war dieser Fragebogen online, sowie in einer Sonderausgabe des SEGAVIO verfügbar. Der Fragebogen beinhaltete im Wesentlichen folgende Punkte: Allgemeine Zufriedenheit, Entwicklungspotential, Mobilität, Klimathemen, Wohn- und Lebensraum.

Dabei war es dem Projektteam wichtig, Informationen aus der Göfner Bevölkerung zu erhalten, wie es mit der Gemeinde weitergehen sollte. Das Interesse war groß, mit einer Rücksendung von 210 Fragebögen – dies sind 6,5% der Bevölkerung – liegt der Gemeinde ein gutes Stimmungsbild zu wichtigen REP-Themen vor. Der Plan dient als Basis für die weiteren Prozesse wie zum Beispiel die Überarbeitung der Bauleitlinien. Der Entwurf ist soweit abgeschlossen und wurde beim Fachplanungsbüro eingereicht. Anschließend erfolgt die Umweltbeweglichkeitsprüfung. Der Beschluss fällt im Idealfall im Frühjahr 2022. TAY

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Die räumliche Weiterentwicklung Göfis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen